Koch eines Restaurants in Frankfurt putzte nebenbei

Der Geschäftsführer eines Frankfurter Edelrestaurants wandte sich Anfang Januar 2007 an unser Frankfurter Büro mit der Bitte seinen - schon seit Mitte Dezember erkrankten - Beikoch zu überprüfen. Der Geschäftsführer hatte einen anonymen Brief erhalten, nach welchem der erkrankte Beikoch während seiner Krankheit nachts für eine Frankfurter Reinigungsfirma Büros putzte, um sich so sein Gehalt aufzubessern.

Drei unserer Detektive legten sich im Frankfurter Stadtteil Bornheim, an der privaten Wohnanschrift des angeblich erkrankten Kochs, ab 02:30 Uhr nachts auf die Lauer und konnten so nachweisen, dass der angeblich kranke Mitarbeiter in allen drei Nächten tatsächlich Büros in der Frankfurter Nordweststadt von 03:00 Uhr bis 08:00 Uhr reinigte und nicht - wie er vorgab - angeblich krank war.

Die fristlose Kündigung wurde dem Koch noch während seiner Krankheit von dem Geschäftsführer in der privaten Wohnung des Mitarbeiters zugestellt. Eine Schadensersatzforderung über unsere Detektivkosten und die Lohnfortzahlung wird zurzeit über die Rechtsanwälte unseres Auftraggebers gegen den Beikoch vorbereitet.


Zurück zur Newsübersicht
Aktuelle News News Archiv

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 481 Meinungen
KundenstimmeEtwas Wartezeit. Sonst perfekt. Danke an meine immer für uns erreichbare Ansprech­partnerin Frau S., und das Team
Lieselotte M., Wien
KundenstimmeIm Bereich Wirtschafts­kriminalität sicher eine der besten Detekteien deutschlandweit.
H.V., Frankfurt am Main
KundenstimmeIn einer komplexen arbeits­rechtlichen Aus­ein­ander­setzung mit einem von der Arbeit frei­gestellten Mit­arbeiter der zweiten Führungs­ebene haben wir die Detektei Lentz eingeschaltet. Die Detektive arbeiteten sehr rasch und ergebnis­orientiert, so dass die Angelegenheit letztlich sehr erfolgreich für uns abgeschlossen werden konnte. Wir empfehlen dieses Unter­nehmen gerne weiter!
Dr. Daniel T., München