Glossar: Unterhalt

Bild: glossar-unterhalt

Der Rechtsbegriff ‚Unterhalt‘ bezeichnet die Verpflichtung eines Einzelnen, die Existenz eines anderen ganz oder teilweise zu sichern. Häufig kommen Detektive unserer Detektei bei Problemen mit Unterhalt zur Wahrheitsfindung zum Einsatz.

Gerade bei Eltern geht es häufig um den Kindesunterhalt. Dieser bemisst sich nach der ‚Düsseldorfer Tabelle‘, die jährlich angepasst wird und ist für den Elternteil bei Trennung / Scheidung verpflichtend, bei dem das Kind nicht überwiegend lebt. Der Elternteil, bei dem ein Kind überwiegend lebt, gewährt dem Kind sogenannten ‚Naturalunterhalt‘, also Essen, Führsorge usw.

Das Familienrecht hat den Unterhalt in Folge der Trennung und Scheidung aber ausgestaltet als (nachehelicher) Ehegattenunterhalt, Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt. Aber auch andere Verwandte können einen Unterhaltsanspruch haben. Unter Umständen können Unterhaltszahlungen auch aufgrund von Unfällen vom Unfallverursacher an den Geschädigten gerichtlich festgestellt werden, etwa dann, wenn der Unfallgeschädigte so stark beeinträchtigt ist, dass eine lebenslange Beeinträchtigung seiner körperlichen Funktionen und seiner Arbeitskraft zu befürchten ist. Auch dies ist ein häufiger Grund für Mandanten unserer Detektei, unsere Hilfe anzufordern.

Maßgebend ist immer die Leistungsfähigkeit des Zahlungspflichtigen und die Bedürftigkeit des Zahlungsberechtigten.

Gerade im Bereich Unterhalt kommen die Detektive unserer Detektei häufig zum Einsatz, etwa wenn es um die Aufdeckung von

  • verschwiegenem Einkommen des unterhaltsberechtigten bei Ehegattenunterhalt
  • Nachweis von eheähnlichen Lebensgemeinschaften bei nachehelichem Unterhalt
  • Nachweis von verdeckten Vermögenswerten, die einer Unterhaltsbedürftigkeit entgegen stehen, z.B. verschwiegene Erbschaften etc.

u.v.a. Häufig ziehen diese Verhaltensweisen dann auch vor Gericht strafrechtliche Konsequenzen nach sich, etwa wenn es um Prozessbetrug geht, wenn der unterhaltsberechtigte vor Gericht die Unwahrheit über seine Einkommenssituation (verschwiegenes Arbeitseinkommen?), seine Lebenssituation (eheähnliche Lebensgemeinschaft?), oder gesundheitliche Situation (keine körperliche Beeinträchtigung mehr) aussagt, um weiterhin ungerechtfertigt Unterhalt beziehen zu können.

Dieses Verhalten erfüllt den Straftatbestand des Betrug i.S.d. §263 StGB.

Zurück zum Glossar

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

KundenstimmeProfessionell, sehr fachkundig, geschickt, verlässlich, schnell - das sind die Attribute die uns nach drei­maliger, gewerblicher in Anspruch­nahme der Dienste der Detektei Lentz einfallen.
Christian E., Brüssel
KundenstimmeIch bin sehr zufrieden mit dem privatrechtlichen Beschattungs­ergebnis und der Art und Weise der Erledigung und kann dieses Unternehmen vorbehaltlos empfehlen.
Merle W., Bergisch-Gladbach
KundenstimmeWir bedanken uns für ihre hohe Einsatz­bereitschaft, die letztlich zum Erfolg in unserer Sache geführt hat und können Sie guten Gewissens weiter empfehlen. Viele Grüße
Ilona C. , Bad Bramstedt