Glossar: Ehebetrug

Ehebetrug

Eine Unterform des Betrug ist der Ehebetrug. Hierin wird das eheliche Treuegebot und die Treuepflicht innerhalb der Ehe durch mindestens einen der Partner verletzt.

Der Nachweis von Ehebetrug, bzw. Betrug in der Partnerschaft ist eines der häufigsten Aufgabengebiete für die Detektive unserer Detektei.

Ehebetrug als Straftatbestand

Der Ehebetrug (teilweise auch: „Eheerschleichung“) war ein in der Bundesrepublik Deutschland bis zum Inkrafttreten des 4. Strafrechtsreformgesetzes (vom 23. November 1973; BGBl. 1973 I S. 1725) geltender eigener Straftatbestand, der den Personenstand schützen sollte. Strafbar war, sich die Ehe gegenüber einem anderen zu erschleichen, obwohl die Ehe auf Grund eines Hindernisses aufhebbar war und deswegen aufgelöst wurde. Anders als bei den klassischen Betrugsdelikten ist der Ehebetrug kein Vermögensdelikt gewesen.

Der Ehebetrug ist heute zwar keine strafbare Betrugsform i.S.d. §263 StGB. mehr und auch seit der Reform des Scheidungsrechts im November 1973 Jahren kein direkter Scheidungsgrund mehr, kann aber unter Umständen bei der Bemessung des Trennungsunterhalt und dem nachehelichen Unterhalt für den Betrüger nachteilige Auswirkungen haben.

Hier kommen die Detektive unserer Detektei bei Verdacht von Ehebetrug zum Einsatz.

Ehebetrug kann Unterhaltsanspruch kosten

So haben schon mehrere deutsche Gerichte entschieden, dass der Betrogene bei Ehebetrug keinen vollen Unterhaltsanspruch mehr geltend machen kann und u.U. sogar den vollen Unterhaltsanspruch verliert. Zumindest dann, wenn der untreue Ehepartner die eheliche Treuepflicht massiv verletzt und der Ehepartner ihm für dieses Verhalten keinerlei Anlass gegeben hat.

Von einem völligen Ausschluss des Unterhalts sah das Gericht in einem Fall z.B. nur deshalb ab, weil das Fehlverhalten der Ehefrau ‚nur‘ einige Wochen gedauert hat. (OLG.-Frankfurt a.M., Az. 1 UF 181/00)

Somit kann Ehebetrug auch in Deutschland ein Unterhaltsverwirkungstatbestand sein.

Ehebetrug kein Straftatbestand; aber nicht ohne Folgen

Insoweit kann Ehebetrug, wenn er denn gerichtsverwertbar und rechtskonform bewiesen werden kann, obschon nicht strafbar, aber durchaus finanzielle Folgen für den Betrüger nach sich ziehen und den Betrogenen vor jahrelangen Unterhaltszahlungen bewahren.

Ehebetrug in Österreich

Bis 1997 galt Ehebruch in Österreich als Straftat und wurde sogar strafrechtlich verfolgt. Obwohl es das Gesetz des Ehebetrug in dieser Form nicht mehr gibt, ist Ehebetrug (Ehebruch) nach wie vor eine schwere Eheverfehlung in Österreich und einer der wichtigsten Scheidungsgründe. So kann man in Österreich, anders als in Deutschland, auch noch ’schuldig‘ geschieden werden.

Scheidungen finden auch in Österreich hauptsächlich einvernehmlich statt. Die beiden Parteien sind sich einig, dass ihre Ehe oder die eingetragene Partnerschaft zerrüttet ist. Jährlich gibt es aber Hunderte Fälle, die mit einem Schuldausspruch wegen Ehebruch durch Untreue enden – daran gekoppelt sind auch hohe Unterhaltspflichten für den Betrüger.

Ehebetrug: weiterführende Information

Weiterführende Informationen zur Rechtssprechung bei Ehebetrug und ehelicher Untreue in Deutschland und wie wir als Detektei Sie unterstützen können, finden Sie hier.



Über die Autorin: Tamara Fenzl

Tamara Fenzl

Die 26jährige Tamara Fenzl ist nicht nur ZAD geprüfte Privatermittlerin – IHK, sondern auch geprüfte Fachkraft für Schutz und Sicherheit (IHK) und Mitglied im IHK-Prüfungsausschuss. Sie gehört seit rund vier Jahren zu unserem Team und ist im taktischen Ermittlungs- und Observationsdienst weltweit im Einsatz und unterstützt das Team auch in der Mandantenbetreuung.

Nehmen Sie Kontakt auf.

Zurück zum Glossar

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9
Rated 5 out of 5
4.9 / 5 aus 490 Meinungen
KundenstimmeIch bin sehr zufrieden und fühlte mich gut aufgehoben und fair behandelt
Volker R., Heppenheim
KundenstimmeSelten sieht man einen so derart guten Dienstleister, der sich mit Herz einsetzt. Sehr engagiert, professionell und mitfühlend und ist auch nach Abschluss für einen da. Kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen! Note 1*. Alles Gute
Jürgen Harms, Berlin
KundenstimmeBeobachtung bei Unterhalts­streitigkeiten: Bin sehr zufrieden, mit der sehr kompetenten Beratung und Bedienung von Anfang an bis zum Schluß. Sehr zu empfehlen. Ins­be­sondere die stichhaltigen und auf den Punkt gebrachten Berichte lobten auch meine Anwälte.
Wolf-Peter H., Köln
Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!
Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!
Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten
Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten
Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz
Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz
Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler - IHK
Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler – IHK
Niemals Subunternehmer!
Niemals Subunternehmer!