Detektei München - Obermenzing *
Detektiv München - Obermenzing * | Erfahrung seit 1995

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei München - Obermenzing *<br>Detektiv München - Obermenzing * | Erfahrung seit 1995
Detektei München - Obermenzing

Bei Betrugsfällen + illegalen Machenschaften jeglicher Art ist die Münchner Detektei Lentz® & Co. GmbH seit 1995 auch als Detektei in München-Obermenzing Ihr erster Ansprechpartner

Bild: ceff0dfc8b07abab58302d4045cd718a

Jeder kann Opfer illegaler Machenschaften werden, Privatpersonen genauso wie Unternehmer. Gleich, ob es um Vertragsbruch, Untreue, Abrechnungs-, Spesen oder Lohnfortzahlungsbetrug geht –

die Detektei Lentz® löst Verdachtsfälle jeglicher Art, auch als Detektei in München - Obermenzing im Einsatz.

Seit 1995 konnten zahllose Mandanten eine zentrale Erfahrung machen: Mithilfe der Detektei Lentz® & Co. GmbH werden Missetäter schnell, effizient und erfolgreich überführt. Viele waren von der raschen Abwicklung positiv überrascht. Und neunzig Prozent sind mit unserer Leistung zufrieden. Kundenreferenzen finden sich unter anderem auf unabhängigen Bewertungsportalen wie www.ekomi.de oder www.kennstdueinen.de und lesen sich beispielsweise so:

„Vielen Dank an die  Detektei Lentz® - ohne Sie wären wir unser Problem wohl nicht losgeworden.“

Aussagen wie diese zeigen auch uns, dass wir mit unserem Anspruch an die höchste Qualität unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind.

Dies lassen wir auch von berufener Stelle bestätigen: Seit 2002 werden wir regelmäßig jährlich durch den TÜV zertifiziert. Im Einklang mit den Anforderungen unseres Qualitätsmanagementsystems handelt es sich bei allen Detektiven unserer Detektei rein um fest angestellte Detektive die zweijährig bei der ZAD (Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe) intensiv ausgebildet und geschult wurden. Den Einsatz billiger Subunternehmer überlassen wir anderen. 

Dass die Interessen unserer Mandanten im Vordergrund stehen, wird auch an unseren Konditionen deutlich. Sie zeichnen sich durch Fairness und Transparenz aus.

So gibt es bei uns keine versteckten Nebenkosten. Alle zentralen Leistungen wie gefahrene Kilometer oder das umfangreiche Beweismaterial sind im Stundenhonorar enthalten. Zur Transparenz gehört auch, dass wir Sie stets auf dem aktuellen Stand der Ermittlungen halten: Alle Berichte und Dokumente lassen sich über das verschlüsselte und sichere Online-Portal Lentz Membersclub® von überall her und jederzeit abrufen.

Nach meist nur wenigen Tagen haben wir einen Täter überführt und überreichen Ihnen die komplette Beweismappe mit sämtlichen Dokumentationen. Damit können Sie sofort und problemlos rechtliche Schritte einleiten, und zwar mit Erfolg. Grund: Unsere Beweise sind gerichtsfest und vermeiden unnötige Rechtsstreitigkeiten. Diskretion ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Von der Expertise und Erfahrung unserer Detektei können Sie in München - Obermenzing jederzeit profitieren. Alle Beratungen, alle Anrufe sowie Nachbesprechungen sind bei unserer Detektei immer kostenfrei!

Unsere nächsten Betriebsstätten finden Sie in München und in Nürnberg

Gernot Zehner, Gabriel Mosch und ihr Team

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail: eMail München
eMail Nürnberg
Video-BeratungVideo-Beratung

Gernot Zehner

Gernot Zehner
Gabriel Mosch

Gabriel Mosch

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Der folgende Fall unserer Detektei aus München-Obermenzing veranschaulicht die Vorgehensweise der Detektei Lentz® & Co. GmbH:

Bild: Detektei-Muenchen-Obermenzing

Die Geschäftsleitung eines Bauchemie-Produzenten aus dem Großraum München nahm Kontakt zum Münchner Büro der Detektei Lentz® & Co. GmbH auf. Ein Außendienstmitarbeiter bereitete Sorgen. Der Mann, der jahrelang gute Ergebnisse gebracht hatte, stand im Verdacht, auf Kosten des Unternehmens Abrechnungs- bzw. Spesenbetrug zu begehen. Die Vermutung, dass er falsch abrechnete, ergab sich aus seinen Umsätzen, die schon lange nicht mehr zu den angegebenen Arbeitszeiten passten. Als Gebietsrepräsentant bestand seine Aufgabe darin, Altkunden zu betreuen und vor allem Neukunden zu gewinnen. In der Terminplanung war er frei, musste aber ein Arbeitssoll von 45 Stunden pro Woche erfüllen.

Wie erhielten den Auftrag, der Sache auf den Grund zu gehen und für im Betrugsfall die nötigen Beweise zu erbringen, damit dem Spuk ein Ende bereitet werden kann. Nachdem unser Mandant die wichtigsten Daten auf unserem vierseitigen „Fragebogen zur Zielperson“ bei uns eingereicht hatte, begannen wir mit der Observation des verdächtigen Peter W., 39j., ab seinem Wohnsitz in München -Obermenzing. Der Einsatzzeitraum war auf eine Arbeitswoche angesetzt. 

Am Montag früh ging eines unserer mobilen Einsatzteams vor dem Einfamilienhaus des Außendienstlers in Stellung. Der Einsatz erfolgte, wie üblich, völlig unauffällig, damit die Zielperson keinerlei Verdacht schöpfen konnte.

Der 39-jährige Peter W. verließ pünktlich kurz vor 8 Uhr das Haus, holte den Firmenwagen aus der hauseigenen Garage und fuhr los. Sein Arbeitsgebiet war das Gebiet westlich von München. Unsere Detektive folgten ihm auf all seinen Wegen zu verschiedenen Kunden, die er aufsuchte. Er beriet in Sachen Bauwerksabdichtung, Bodensysteme und Sanierungen. Als er gegen 18 Uhr den Feierabend einläutete, hatte er sein Soll erfüllt. Alles schien ganz normal.

Vom nächsten Tag an sah das jedoch anders aus. Peter W. ging es nun gemächlicher an. Er begann seine Tour im Schnitt eineinhalb Stunden zu spät. Anhand der Kundendatei unseres Mandanten konnten wir erkennen, dass er fast ausschließlich Altkunden aufsuchte. Nur zwei Mal machte er sich die Mühe, neue Interessenten anzufahren. Unterwegs machte er ausgedehnte Mittagspausen in diversen Gasthöfen und fuhr bis Donnerstag jeweils täglich zwei Stunden früher nach Hause. Am Samstag machte er sogar drei Stunden früher Schluss.

Die eigenmächtig genommene Freizeit verbrachte er meist mit verschiedenen Aktivitäten in Haus und Garten. Seiner Frau gegenüber gab er an, sein Umsatzsoll in kürzester Zeit erfüllt zu haben, um sich der Familie widmen zu können.

Was auch sie nicht wusste: Er rechnete pauschal seine 45 Arbeitsstunden ab, wobei aber allein nach Ablauf der einen Einsatzwoche sagenhafte 18 Stunden fehlten. Die Bezahlung, die er dafür ohne Gegenleistung erhielt, belief sich auf 550 Euro. Alle Vorgänge konnten von unseren Ermittlern bis ins Detail dokumentiert werden.

Wir übergaben das umfangreiche Beweismaterial unserem Mandanten, der sich sehr enttäuscht zeigte. Bei einem derart dreisten Abrechnungs- und Spesenbetrug war die Kündigung aber unausweichlich. Die Gefahr einer Niederlage vor dem meist „pro Arbeitnehmer“ orientierten Arbeitsgericht und einem entsprechenden Imageverlust war angesichts der umfangreichen, eindeutigen Beweise nicht gegeben. Wie wir nebenbei erfuhren, hatte die Frau des betrügenden Mitarbeiters wenig später die Scheidung eingereicht, nachdem diese von der fristlosen Kündigung wegen Arbeitszeitbetruges erfahren hatte.

Menschlich gesehen, sicherlich ein harter Schicksalsschlag für Peter W. Jedoch hat er sich diese Folgen selbst zuzuschreiben. Durch sein betrügerisches Verhalten gefährdete er nämlich auch die Arbeitsplätze seiner ehrlichen Kollegen und Kolleginnen!

Wenn auch Sie die professionelle Hilfe unserer Detektive benötigen, sei es bei der Recherche nach vermissten Personen oder Verdacht auf Anlagebetrug in München, dann wenden Sie sich vertrauensvoll an uns. Diskretion ist selbstverständlich. Rufen Sie einfach unsere gebührenfreie Berater-Hotline an: (0800) 88 333 11. Wir sind Mo.-Fr. von 09-20 Uhr und Sa. von 09-14 Uhr erreichbar. Die Erstberatung ist bei unserer Detektei immer kostenfrei.

Die Bereiche der Lauschabwehr und des Abhörschutz deckt die Detektei Lentz® (Lentz & Co. GmbH), als Detektei für München - Obermenzing und Umgebung, über ihre eigene, nur hierauf spezialisierte, Unternehmenstochter die Ultima Ratio ab, da normale Detektive hierfür meist nicht qualifiziert sind. Die Ultima Ratio ist das erste Unternehmen Deutschlands, welches nach DIN EN ISO 9001:2015 für die Bereiche "Lauschabwehr + Abhörschutz für Firmen und Privatpersonen" durch den TÜV zertifiziert ist und somit höchste Standards erfüllt. Bei der Ultima Ratio finden Sie Rat und professionelle Hilfe durch qualifizierte Techniker und Technikerinnen rund um die anspruchsvolle Thematik der Lauschabwehr, Abwehr von Lauschangriffen + Industriespionage durch illegales Abhören und vorbeugendem Abhörschutz. Auch die fairen Festpreishonorare, die alle Kosten für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz zum Auffinden von Wanzen (Abhörgeräten) bei Ihnen beinhalten, finden Sie gleich hier.

Nehmen Sie mit uns für Beratung + Auftragserteilung telefonisch Kontakt auf!

(0800) 88 333 11

Kostenfrei, Mo. bis Fr. durchgehend von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Sa. Notdienst von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Aus dem Ausland wählen Sie: +49 (0) 69 509 575 558

oder schildern Sie uns ihr Anliegen über unsere Kontaktmöglichkeiten.

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

KundenstimmeVon Anfang bis Ende sehr gute, kompetente und auch menschlich integre Behandlung und Unterstützung.
M. Grammig, 21337 Lüneburg
KundenstimmeGute, individuali­sierte Beratung. Hat mir wirklich weiter geholfen in meiner Sache. Jederzeit weiter­zu­empfehlen. Be­arbeitungs­zeit etwas länger als zunächst geschätzt.
Silke N., Hannover
KundenstimmeSehr kompetent, schnelle Regelung. Der Auftrag wurde zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt.
Werner Klein, Berlin