Günstige GPS Überwachung - Frankfurt am Main

Günstige GPS Überwachung - Frankfurt am Main

Eine heimliche GPS Überwachung durch eine Detektei ist billig, zuverlässig - und in 98% aller Fälle verboten!

Bild: GPS-Detektei-Detektiv

Der Unternehmer kann in dem vorgelegten Bewegungsprofil deutlich erkennen, wo sich die Lagermitarbeiter am Wochenende aufhielten. Es muss zudem kein Team aus ausgebildeten Detektiven einer Detektei in Frankfurt am Main einsetzen, sondern kann einen einzigen Detektiv mit der Beobachtung beauftragen. Der Fall kann schnell und kostengünstig abgeschlossen werden und die Lagermitarbeiter können des Diebstahls überführt werden.

Eine günstige GPS Überwachung einer Zielperson oder mehrerer Zielpersonen hat jedoch vor Gericht einen entscheidenden Nachteil. Der Unternehmer wird wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verurteilt und muss den überwachten Personen Schadenersatz leisten.

Die Angeklagten werden wegen nicht rechtssicherer Beweise freigesprochen und der Unternehmer in Frankfurt am Main wird zusätzlich von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Das Urteil lautet im Mittel auf 12 bis 18 Monate Freiheitsstrafe zur Bewährung. Die Mitarbeiter können nicht entlassen werden und der Ruf des Unternehmens ist ruiniert.

GPS Überwachung zur Observation in Frankfurt am Main

Bereits seit 1995 ermittelt die Detektei Lentz & Co. GmbH als Detektei in Frankfurt am Main für Kunden und führt inzwischen durch zahlreiche Niederlassungen auch bundesweit Beobachtungen und Observationen durch.

Während die Gründe für Observationen im privaten Bereich zumeist in der Vermutung von Untreue und Sorgerechtstreits zu suchen sind, verlagern sich die Probleme bei Unternehmen anderweitig.

Unsere Detektei in Frankfurt am Main wird von Unternehmen vor allem bei Lohnfortzahlungsbetrug, Betriebsspionage, Diebstahl, Straftaten, Unterschlagung und Wettbewerbsverboten in Anspruch genommen.

In den meisten Fällen liegt jedoch keine notwehrähnliche Situation vor. Und deshalb ist der Einsatz eines GPS Tracker auch strikt verboten. In maximal 3-5 % aller Fälle kann ein GPS Tracker nach den Richtlinien des Bundesgerichtshofs mit Urteil vom 04.06.2013 eingesetzt werden. Denn der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs legte im Urteil klar und deutlich fest, dass die Überwachung und Observation einer Zielperson mittels GPS Tracker das allerletzte Mittel sein muss. Und auch nur dann angewandt werden darf, wenn eine notwehrähnliche Situation vorliegt. Dies ist zumeist nur bei schweren Straftaten und Betriebsspionage der Fall.

Viele Detekteien werben noch immer mit GPS Einsatz, obschon dieser in weiten Teilen rechtswidrig und verboten ist.

„Der Einsatz von GPS-Technik und die Auswertung des Bewegungsprofils der von unserer Detektei zu überwachenden Objekte sind nur am persönlichen Eigentum des Auftraggebers bzw. des Mieters gestattet. Ohne die ausdrückliche Einwilligung des Eigentümers stellt die Überwachung fremder Objekte durch GPS-Sender eine Straftat gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz dar.“

So, oder so ähnlich lauten die vollmundigen Werbesprüche. Die Wahrheit ist jedoch eine andere:
Die Auswertung des Bewegungsprofils durch GPS Sender ist natürlich auch dann strafbar, wenn der Eigentümer des Fahrzeugs dies beauftragt und hierdurch den Fahrer, dem dieser Umstand nicht bekannt ist, überwachen lässt. Denn letztlich ist die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten strafbar, soweit der tatsächliche Nutzer des Fahrzeugs hierüber nicht im Vorfeld informiert wurde.so ein namhafter deutscher Fachanwalt für Datenschutzrecht.

Als seriöse Detektei verzichten wir daher auf die Vermietung und den Einsatz von GPS-Sendern, da auch Sie als unser Mandant sich unter Umständen bei unberechtigtem Einsatz dieser Technik strafbar machen.

Sollten Sie noch Fragen zum Thema GPS oder zum GPS-Einsatz haben, steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung.

 
TÜV Cert DIN 33452

Erste Detektei Deutschlands mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: Januar 2020)
 

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 487 Meinungen
KundenstimmeMitarbeiter­beobachtung wurde ohne Ein­schränkung zu unserer vollsten Zu­frieden­heit an vier Be­obachtungs­tagen durchgeführt. Aus der schriftlichen und der Bild­doku­men­tation wird deutlich, dass hier echte Profis tätig sind.
S. Mesner, Herne
KundenstimmeEtwas Wartezeit. Sonst perfekt. Danke an meine immer für uns erreichbare Ansprech­partnerin Frau S., und das Team
Lieselotte M., Wien
KundenstimmeMeine Scheidung ist inzwischen abgeschlossen und ich möchte die Gelegenheit nutzen, hier noch eine entsprechende Bewertung abgeben. Durch die Recherche im Internet, bin ich auf die Lentz Detektei aufmerksam geworden. Durch die durchweg positiven Bewertungen habe ich mich für diese Detektei entschieden, um meiner damals getrennt lebenden Frau sowohl das Eheähnliche Verhältnis als auch die Schwarzarbeit nachzuweisen und wurde auch nicht enttäuscht. Es war konstruktive, positive und stets angenehme Atmosphäre, ein tolles Team und vor allem sehe ich in der Lentz Detektei eine sehr hohe Kompetenz. Ich bin mit allem zufrieden.)
Bernd-Rüdiger L., Bremen

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Höchste Qualität bei der Observation einer Zielperson durch Frankfurter Detektei

Damit später gerichtsverwertbare Beweise vorliegen, muss eine Detektei in Frankfurt am Main zumeist Beobachtungen mit einem Team aus Detektiven vornehmen.

Selbstverständlich ist der Einsatz von mehreren Detektiven aufwändiger, als die gesetzeswidrige Anbringung eines GPS Tracker.  

Von einer Rechtssicherheit kann man aber nur dann sprechen, wenn die Rechtsordnung in einem Rechtssystem allgemein durchgesetzt wird und jeder einzelne darauf vertrauen kann, dass bestimmte getroffene Entscheidungen auch später vor Gericht Bestand haben. Zwar steht Rechtssicherheit immer in einem Spannungsverhältnis zur Gerechtigkeit. Der Bundesgerichtshof hat hier jedoch eine eindeutige Entscheidung getroffen und deshalb empfiehlt sich in den meisten Fällen der Weg über die Beobachtung – Observation durch ein Team aus ausgebildeten Detektiven in Frankfurt am Main. Aus diesem Grund setzt die 1995 gegründete Detektei Lentz & Co. GmbH auch nur ZAD ausgebildete Detektive (IHK) ein, die alle in Vollzeit bei der Frankfurter Detektei fest angestellt sind.