Detektei Lausanne im Einsatz klärt nicht nur Versicherungsbetrug!

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei Lausanne im Einsatz klärt nicht nur Versicherungsbetrug!
Bild: Detektei-Lausanne

Detektei in Lausanne im Einsatz seit 1995. Nicht nur, aber auch bei Versicherungsbetrug.

Das operative Einsatzgebiet unserer Detektei Lausanne in der Schweiz liegt im Waadtländer Mittelland, an den durch mehrere Täler gegliederten Hängen am nördlichen Ufer des Genfersees. Im Bereich des Stadtzentrums treffen die heute grösstenteils überdeckten Bäche Louve und Flon zusammen. Durch ihre Täler wird das Stadtzentrum in die drei Hügel Cité, Le Bourg und Saint-Laurent unterteilt.

Schon seit 1995 betreut unsere Detektei Lausanne als operatives Einsatzgebiet zur Aufdeckung der unterschiedlichsten Sachverhalte, wie z.B. Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall, Arbeitszeitbetrug, Untreue in der Ehe, oder Partnerschaft, Nachweis von eheähnlichen Lebensgemeinschaften des Ex-Partners im Zusammenhang mit anstehenden Unterhaltsstreitigkeiten, oder natürlich auch wettbewerbsrechtliche Sachverhalte und Versicherungsbetrug unterschiedlichster Ausprügung. Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Sie erreichen unsere Detektei aus Lausanne unter ✆ 0041-44-317 61 10.

Fast der gesamte Hang von Lausanne ist heute überbaut, weist aber einige grössere Freiflächen (Parkanlagen, kleine Waldgebiete) auf. Das Siedlungsgebiet von Lausanne ist lückenlos mit denjenigen in der französischen Schweiz von Chavannes-près-Renens, Renens, Prilly, Le Mont-sur-Lausanne, Epalinges und Pully zusammengewachsen. 

In den letzten zwei Jahrzehnten waren die Privatdetektive unserer Detektei in Lausanne und der gesamten französischen Schweiz im Einsatz, um Sachverhalte im sensiblen Privatbereich ebenso diskret, einfühlsam und lückenlos aufzuklären, wie auch Hintergründe in wirtschaftlich anspruchsvollen Situationen aufzuklären. Im Spätsommer 2017 konnten die Privatdetektive unserer Detektei Lausanne im dortigen operativen Einsatz einen Versicherungsbetrug aufklären und zwar so geräuschlos, dass praktisch niemand in Lausanne davon etwas mitbekam.

 
TÜV Cert DIN 33452

Einzige Detektei Deutschlands, mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: August 2019)
 

Ihre Berater für internationale Einsätze unserer Detektei

Marcus Lentz, Kristijan Lukacic, Daniel Martin-Ortega, Gernot Zehner und ihre Teams

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail:E-Mail Beratung
Video-BeratungVideo-Beratung
UnternehmensbroschüreUnternehmensbroschüre (PDF)

Marcus Lentz

Marcus Lentz
Deutsch Englisch
Kristijan Lukacic

Kristijan Lukacic
Deutsch Kroatisch Polnisch
Daniel Martin-Ortega

Daniel Martin-Ortega
Deutsch Spanisch
Gernot Zehner

Gernot Zehner
Deutsch Italienisch

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 481 Meinungen
KundenstimmeDie Lentz Detektei ist sehr kompetent und arbeitet effizient. Das Detektivbüro ist sehr zu empfehlen.
Jesko Luciano, 60329 Frankfurt am Main
KundenstimmeHier werden alle getroffenen Zusagen eingehalten und in jeglicher Hinsicht kompetent, transparent und seriös gearbeitet.
Walther K., Viernheim
KundenstimmeWir bedanken uns für ihre hohe Einsatz­bereitschaft, die letztlich zum Erfolg in unserer Sache geführt hat und können Sie guten Gewissens weiter empfehlen. Viele Grüße
Ilona C. , Bad Bramstedt

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Detektei Lausanne: Versicherungsbetrug durch vorgetäuschten Diebstahl von Gemälden + Antiquitäten aufgeklärt

Bild: Detektei-Lausanne-Detektiv

Eine namhafte deutsche Versicherung hatte ihre Zweifel an der Darstellung des Sachverhaltes ihres Versicherungsnehmers. Dieser nannte eine großzügiges Anwesen in Konstanz am Bodensee sein Eigen. Während seiner Abwesenheit verschafften sich Einbrecher dort zutritt und entwendeten wertvolle Gemälde und Antiquitäten im Wert von rund 650.000 EUR. Die deutsche Kriminalpolizei bestätigte der Versicherung zwar den Einbruch, fand aber das ein oder andere Detail auch - naja, sagen wir mal merkwürdig.

Die Versicherung entschloss sich daher ihren Versicherungsnehmer näher zu überprüfen und stellte schon mit eigenen Mitteln fest, dass sich dieser in finanzieller Schieflage befand. Nichts extremes; aber die 650.000 EUR wären die Lösung aller Probleme gewesen. Da der Versicherungsnehmer im Umfeld der Nachbarn als extremer Kunstliebhaber galt, der an seinen Stücken hing, schloss die Versicherung aus, dass er die Sachen auf dem Schwarzmarkt verkauft hatte und schaltete unsere Detektei ein.

Eine mobile Observationsgruppe, bestehend aus drei Detektiven, observierte den 65-jährigen Wolfgang D. einige Tage. Dieser zeigte ein völlig normales und nicht auftragsrelevantes Verhalten. Am sechsten Observationstag stieg Wolfgang D. mit seiner Frau nicht etwa in seinen eleganten BMW 750d, sondern in deren kleines weißes Sportcoupè und fuhr von Konstanz in die benachbarte Schweiz.

Hier ging es in südwestlicher Richtung, vorbei an Zürich und Bern bis nach Lausanne. Während der Verfolgung wechselten unsere Detektive in Zürich und Bern auf dort schon vorab georderte Einsatzfahrzeuge und ein Einsatzmotorrad mit schweizer Kennzeichen, um ein Auffallen, oder gar erkannt Werden zu vermeiden. Denn - je weiter sich die Detektive mit der Zielperson vorweg von der deutsch-schweizer Grenze entfernten, desto seltener wurden deutsche Kennzeichen.

Bild: Detektei-Lausanne

Ziel der Fahrt war eine moderne Villa mit Blick auf den Genfer See in Lausanne

Dort, in Lausanne im schweizer Kanton Waadt, kam unsere Zielperson nach rund vierstündiger Fahrt an und öffnete das Haus mit einem eigenen Schlüssel und parkte das weiße Sportcoupè in der hauseigenen Garage. Von einer weiteren Immobilie war bei der Versicherung, die unsere Detektei beauftragte, nichts bekannt. Dies konnten wir aus den Unterlagen entnehmen.

Weitere auftragsbegleitende Ermittlungen ergaben, dass die als gestohlen gemeldeten Gegenstände, zumindest ein auffälliges Barock Sideboard aus der Zeit um 1680 und zwei der Gemälde durch die großen Fensterfronten im großzügigen Wohn-/ Essbereich des Hauses in Lausanne am Genfersee klar erkennbar waren und auch sofort von unseren Detektiven visuell dokumentiert wurden.

Tagsdarauf verließen Wolfgang D. und seine Frau das Haus - verfolgt von zwei der drei eingesetzten Detektive unserer Detektei. Wolfgang D. und seine Frau machten einen Ausflug nach Saint-Sulpice; während der dritte Detektiv unserer Detektei die Nachbarn der Villa befragte und so herausfand, dass etwa drei Wochen vor dem angeblichen Einbruch in der Konstanzer Villa ein schweizer Möbeltransporter hier an der Villa von Wolfgang D. und dessen Frau vorfuhr und diverse Möbel und Gemälde ausludt.
Kurz darauf erschein an der Villa von Wolfgang D. eine junge Frau und öffnete das Haus mit einem Schlüssel. Es stellte sich heraus, dass es sich um die Reinigungskraft handelte. Unser Detektiv verschaffte sich durch die Reinigungskraft unter Verwendung einer Legende freiwillig Zutritt zur Villa von Wolfgang D. und konnte so weitere Fotos von angeblich in Konstanz gestohlenen Gegenständen anfertigen.

Versicherungsbetrug durch Detektei in Lausanne aufgedeckt!

Auftragsbegleitende Ermittlungen unserer Detektive am Folgetag ergaben, dass das Haus in Lausanne auf den Mädchennamen von Wolgang D.'s Ehefrau im schweizer Grundbuch eingetragen war und die deutsche Versicherung deshalb davon gar nichts wissen konnte. Auf über 60 Fotos konnten fast alle der gestohlenen Gegenstände in der Villa in Lausanne dokumentiert werden.

Diebstahl? Fehlanzeige. Versicherungsbetrug? Leider ja.

Dieses reale und authentische Einsatzbeispiel unserer Privatdetektive aus Lausanne zeigt, wie effektiv und schnell ein Erfolg realisierbar ist. Das gilt natürlich nicht nur für einen Einsatz unserer Detektive in Lausanne, sondern auch in allen anderen schweizer Städten und operativen Einsatzgebieten unserer Detektei wie z.B. Luzern, Basel, Genf, Bern, Sankt Gallen, oder Winterthur, wo wir ebenso für Sie im Bedarfsfalle operativ zur Verfügung stehen.

Rufen Sie uns gern schweizweit an: ✆ 0041-44-317 61 10

Preise + Kosten unserer Detektei in Lausanne und der ganzen Schweiz

Bild: Detektei-Lausanne-Preise

Wichtige Mandanteninformationen

Für Mandanten aus der Schweiz weisen wir darauf hin, dass Ermittlungen bzw. Observationen in der Schweiz ausschließlich durch Detektive, die der Schweiz über die entsprechenden Bewilligungen für den jeweiligen Kanton verfügen und unseren Qualitätsansprüchen entsprechen, durchgeführt werden. Diese Detektive werden bei uns fallbezogen angestellt, so dass wir auch hier auf den Einsatz von Subunternehmern verzichten. 

Bild oben: „Blick auf Lausanne“ von Sandro Senn - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons