Detektei in Köln Mülheim im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei in Köln Mülheim im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!
Detektei Köln - Mülheim

Ärger mit dunklen Machenschaften? Unsere Detektive in Köln Mülheim im Einsatz!

Die Detektei Lentz® & Co. GmbH kennt alle Methoden der Wirtschaftskriminalität und klärt auch Ihr Problem in Kürze. Nein, sie sind keine Kavaliersdelikte – Lohnfortzahlungsbetrug, Abrechnungs- und Spesenbetrug sind Straftaten. Sie verursachen Schäden im Betrieb, setzten unter Umständen Kollegen mit Mehrarbeit unter Druck und zerstören das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Leider gehören Betrügereien zum Alltag in deutschen Unternehmen. Auch die Kölner Detektei Lentz® & Co. GmbH ist bundesweit täglich damit beschäftigt, und zwar seit rund zwanzig Jahren. Damit verfügen wir über eine umfangreiche Erfahrung im Umgang mit Fällen von Wirtschaftskriminalität jeglicher Art. Unsere Detektive in Köln Mülheim konnten seit 1995 im operativen Einsatz schon einer Vielzahl von Mandanten helfen und Täter überführen, die sich auf ihre Kosten bereicherten. Viele waren von der schnellen Aufklärung überrascht und mehr als 90 Prozent sind mit unseren Leistungen hochzufrieden. Positive Rückmeldungen und Kundenreferenzen finden Sie hier.  

Üblicherweise steht am Anfang ein unguter Verdacht. Die betrieblichen Zahlen zeigen Unregelmäßigkeiten, Umsätze stimmen nicht oder Mitarbeiter fehlen auffallend häufig wegen Erkrankung. Unternehmer, die versuchen, der Sache in Eigenregie auf den Grund zu gehen, kommen sehr schnell an ihre Grenzen. Erst recht, wenn die Übeltäter mit einer gewissen Umsicht vorgehen.

Sobald Sie den Verdacht haben, dass Angestellte Sie betrügen, Außendienstler falsch abrechnen oder Mitarbeiter schwarz in die eigene Tasche wirtschaften, benötigen Sie unsere professionelle Hilfe. Ist der Schaden anfangs noch überschaubar, so wächst er mit jedem weiteren Tag auf schmerzhafte Beträge an.

Dies können Sie durch den Einsatz der Detektive der Detektei Lentz® & Co. GmbH effektiv und wirkungsvoll verhindern. Meist reicht schon der Einsatz unserer spezialisierten und erfahrenen Detektive für nur wenige Tage. Danach werden aus Ihren Vermutungen harte Fakten und Sie haben alle Beweise in der Hand. Damit hat der Schrecken ein Ende. Mit unseren umfangreichen gerichtsfesten Beweisunterlagen können Sie überführte Mitarbeiter ohne rechtliche Risiken wirksam in die Schranken weisen.

Unsere hohe Aufklärungsquote ist vor allem auf die Qualität unserer Arbeit zurückzuführen. Als eine der wenigen deutschen Detekteien unterziehen wir regelmäßig einer Zertifizierung durch den TÜV nach internationalen und branchenübergreifend anerkannten Qualitätsrichtlinien und Compliance Richtlinien. Unsere Detektive und Ermittler werden schon seit 1995 ausschließlich in enger Zusammenarbeit mit der ZAD, der Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe, ausgebildet und geprüft, erfahren und auf verschiedene Fachgebiete spezialisiert. Ihr Auftrag wird nur von qualifizierten Profis durchgeführt, die bei uns festangestellt sind. Sie sind auf dem neuesten Stand der Ermittlungstechnik und lösen auch Ihren Fall. Doch was macht unsere Detektive in Köln Mülheim so erfolgreich?

Der Einsatz der Detektei Lentz® erspart Zeit, Geld und Ärger. Zudem verursacht er meist weniger Kosten als vielfach befürchtet. Zum einen sind die Aufwendungen steuerlich absetzbar und zum anderen können die Kosten von überführten Tätern mitunter sogar eingefordert werden. Unsere Leistungen bieten wir zu fairen Konditionen und ohne versteckte Aufpreise. So sind sämtliche gefahrenen Kilometer ebenso im Preis enthalten wie die umfangreichen Beweisunterlagen. Der Anruf sowie alle telefonischen Beratungsgespräche sind generell kostenfrei.

 
TÜV Cert DIN 33452

Erste Detektei Deutschlands mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: Oktober 2019)
 

Unsere nächsten Betriebsstätten finden Sie in Köln und in Düsseldorf

Kristijan Lukacic, Frances R. Lentz und ihr Team

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail: eMail Köln
eMail Düsseldorf
Video-BeratungVideo-Beratung
UnternehmensbroschüreUnternehmensbroschüre (PDF)

Kristijan Lukacic

Kristijan Lukacic
Frances R. Lentz

Frances R. Lentz

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 481 Meinungen
KundenstimmeWir haben professionelle Hilfe bekommen und den Eindruck gewonnen, dass hier nicht nur der Verdienst für die Detektei im Vordergrund steht, sondern in erster Linie das Ergebnis für den Mandanten. Kommunikation, Transparenz und Ehrlichkeit sind sehr gut. Von Beginn an sehr angenehme und klare Kommunikation.
Harald K., A-5300 Hallwang
KundenstimmeEtwas Wartezeit. Sonst perfekt. Danke an meine immer für uns erreichbare Ansprech­partnerin Frau S., und das Team
Lieselotte M., Wien
KundenstimmeKompetent, zielstrebig, verlässlich und vor allen Dingen vertragstreu.
Dr. Werner G., München

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Wie die Detektei Lentz® in Köln Mülheim Lohnfortzahlungsbetrug aufdeckt, zeigt folgendes aktuelle Beispiel:

Bild: Detektei-Koeln-Muehlheim

Die Bereitschaft zum Schichtdienst auch an Wochenenden ist in etlichen Unternehmen unerlässlicher Bestandteil der Produktionsplanung. Besonders bei vollen Auftragsbüchern ist jeder Mitarbeiter gefragt. Fehlt einer, so stehen die Kollegen umso mehr unter Druck. Mit diesem Problem hatte ein Kölner metallverarbeitendes Unternehmen zu kämpfen. Einer seiner Metallarbeiter wies seit über einem Jahr erhebliche Fehlzeiten auf. Das jedenfalls fiel der Personalabteilung auf. Doch Andreas A., so der Name des Mitarbeiters, konnte ärztliche Atteste nachweisen. Was auffiel: Jedes Mal handelte es sich um ein anderes Krankheitsbild. Außerdem fehlte er auffallend oft an Wochenenden.

Der Geschäftsführer, der den Verdacht hatte, dass Andreas A. nicht wirklich krank war, rief uns letzten Februar an, eine Woche vor Karneval. Er schilderte uns den Sachverhalt und sagte, er könne darauf wetten, dass der verdächtige Arbeiter sich am kommenden Karnevalswochenende wieder krank meldet. Genauso geschah es. Am Samstagmorgen kam die Krankmeldung. Diagnose: akuter Hörsturz mit Schwindelattacken. Attest wird nachgeliefert.

Wie mit der Geschäftsleitung besprochen, machte sich eines unserer mobilen Observationsteams zum umgehenden Einsatz bereit. Vereinbart war, Andreas A. von seinem Wohnhaus in Köln Mülheim aus bis mindestens Sonntag zu observieren. Wie sich herausstellen sollte, reichten sogar zwei Tage.

Unsere drei eingesetzten Detektive beobachteten das Wohnhaus von den Morgenstunden an. Erst 16 Uhr verließ er in Begleitung seiner Freundin das Haus. Die brachte er zum gegenüberliegenden Bahnhof, wo er sich von ihr verabschiedete, um kurz darauf wieder zurückzukehren. Soweit nichts Verdächtiges. Ein Karnevalswochenende ohne Freundin könnte tatsächlich auf eine Erkrankung hindeuten. Eine Stunde später jedoch verließ er wieder das Haus, in Cordhose und Jeansjacke, einen kleinen Tagesrucksack in der Hand. Er ging zu seinem Opel Astra GTC, stieg ein und raste los. Und das wörtlich. Geschwindigkeitsbegrenzungen betrachtete Andreas A. wohl eher als freibleibende Empfehlung. Aber unsere drei Detektive folgten, dank perfekter Ortskenntnis in Köln, völlig unbemerkt. Nach etwa vier Kilometern hielt er vor einem Anwesen an, auf dessen Hof drei Taxen standen. Er läutete an der Tür. Heraus kam ein Mann mittleren Altes. Wie sich zeigte, handelte es sich um den Taxiunternehmer. Beide gingen auf eine Taxe zu und besprachen sich noch kurz. Andreas A. stieg ein, bereitete alles vor, schaltete das gelbe Taxischild an und fuhr los.

Aus der Wochenendschicht des Metallarbeiters wurde eine Nachtschicht als Taxifahrer. Zur Karnevalszeit ein einträgliches Zubrot, ganz abgesehen von den Trinkgeldern bar auf die Hand.

Die Schwindelattacken des erkrankten Arbeiters schienen sich sehr in Grenzen zu halten. Zielsicher fuhr er von einer zur nächsten Adresse und von einem Halteplatz zum anderen. Je später der Abend wurde, desto kürzer waren die Wartezeiten. In den Nachtstunden herrschte Hochbetrieb. Unseren Ermittlern gelang es, überall hin zu folgen. Die Fahrten gingen kreuz und quer durch den gesamtem Großraum Köln. Gegen 5:30 Uhr stellte Andreas A. den Wagen wieder ab und fuhr rechtschaffen müde nach Hause. Unsere Detektive hatten somit fast 24 Std. Dauereinsatz ohne nennenswerte Pause hinter sich.

Da wir nun wussten, dass Vormittags kaum eine auftragsrelevante Aktivität bei Andreas A. zu erwarten war, startete unsere Detektei in Köln Mülheim  an diesem operativen Einsatzort nach Rücksprache mit unserem Auftraggeber am Samstag erst gegen 15 Uhr mit unserem Einsatz. Das vermied unnötige Kosten und ermöglichte unseren drei erschöpften Detektiven etwas Ruhe und Regenerationszeit.

Am Samstag das gleiche Spiel. Als er in vorderster Reihe an einem Halteplatz in Köln Mülheim wartete, ging einer unserer Detektive auf ihn zu und ließ sich in die Altstadt fahren. Zeit genug, Andreas A. in ein Gespräch zu verwickeln. Der erzählte unumwunden, dass er seit einem Jahr wieder nebenberuflich als Taxifahrer arbeite, auf Provisionsbasis, so wie früher. Dabei stellte sich heraus, dass er auch an einem der zurückliegenden Wochenenden gearbeitet hatte, an dem er krankgeschrieben war. Nach weiteren Plaudereien ließ sich unser Ermittler absetzen. Er wartete bis die Taxe verschwunden war und ging zu unseren unauffälligen Einsatzfahrzeugen, die unauffällig gefolgt waren.

Damit war der Fall klar. Sämtliche Vorgänge sowie das Gespräch, in dem sich der Metallarbeiter verraten hatte, waren dokumentiert und wurden sofort in einem lückenlosen Gedächtnisprotokoll gesichert. Was folgte, war die fristlose Entlassung. Aus Kulanz hatte unser Mandant auf eine Anzeige wegen Lohnfortzahlungsbetrugs verzichtet, verlangte dafür aber die Übernahme der Hälfte der Ermittlungskosten.

Werden auch Sie von Ihren Mitarbeitern hintergangen? Oder befürchten Sie, dass Ihr Vertrauen im privaten Umfeld missbraucht wird, Ihr Partner untreu ist oder Ihre Kinder Drogen konsumieren?

Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an die Detektei Lentz® & Co. GmbH. Sie erreichen unsere Detektive in Köln direkt im Büro unserer Detektei in Köln vor Ort telefonisch werktags von 09 Uhr - 20 Uhr unter der Kölner Telefonnummer (0221) 920 42 920, oder unter unserer gebührenfreien Berater-Nummer (0800) 88 333 11. Das erste Beratungsgespräch ist genauso kostenfrei, wie sämtliche Anfahrtskosten, egal in welches Kölner Veedel und natürlich auch darüber hinaus bundesweit. Bei Bedarf können wir innerhalb kürzester Zeit an jedem Ort in Deutschland den passenden Detektiv entsenden.

Die Bereiche der Lauschabwehr und des Abhörschutz deckt die Detektei Lentz® (Lentz & Co. GmbH), als Detektei für Köln Mülheim und Umgebung, über ihre eigene, nur hierauf spezialisierte, Unternehmenstochter die Ultima Ratio ab, da normale Detektive hierfür meist nicht qualifiziert sind. Die Ultima Ratio ist das erste Unternehmen Deutschlands, welches nach DIN EN ISO 9001:2015 für die Bereiche "Lauschabwehr + Abhörschutz für Firmen und Privatpersonen" durch den TÜV zertifiziert ist und somit höchste Standards erfüllt. Bei der Ultima Ratio finden Sie Rat und professionelle Hilfe durch qualifizierte Techniker und Technikerinnen rund um die anspruchsvolle Thematik der Lauschabwehr, Abwehr von Lauschangriffen + Industriespionage durch illegales Abhören und vorbeugendem Abhörschutz. Auch die fairen Festpreishonorare, die alle Kosten für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz zum Auffinden von Wanzen (Abhörgeräten) bei Ihnen beinhalten, finden Sie gleich hier.

Nehmen Sie mit uns für Beratung + Auftragserteilung telefonisch Kontakt auf!

(0800) 88 333 11

Kostenfrei, Mo. bis Fr. durchgehend von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Sa. Notdienst von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Aus dem Ausland wählen Sie: +49 (0) 69 509 575 558

oder schildern Sie uns ihr Anliegen über unsere Kontaktmöglichkeiten.