Detektei in Meppen im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei in Meppen im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!
Bild: Detektei-Meppen

Auch Meppen zählt zum operativen Einsatzgebiet unserer Detektei. In Meppen auch für Sie als Detektei tätig.

Gezielte Überwachung, zusammen mit innovativen und mitunter kreativen Recherchemethoden, ist seit fast 20 Jahren die Grundlage für die erfolgreiche Arbeit der Detektei Lentz® als Detektei in Meppen am Einsatzort. Mit unserem fein verzweigten Netzwerk sind wir im Raum Meppen und in ganz Deutschland mit eigenen Ermittlerteams und professionellen Detektiven vertreten. Unsere regionale Präsenz ermöglicht uns, auch als Detektei in Meppen umgehend für sie tätig zu werden und dank eingehender Kenntnis der örtlichen Besonderheiten schnell schlüssige Ergebnisse zu liefern.

Modernste technische Hilfsmittel, die ständige Fortbildung unserer fest angestellten Detektive und unser TÜV-zertifiziertes Qualitätsmanagement stellen sicher, dass wir untreuen Mitarbeitern, Betrügern, Täuschern und Schwindlern aller Arten stets einen Schritt weit voraus sind – egal wie raffiniert sie sich auch anstellen. Als Privat- und Wirtschaftsdetektei stellen wir höchste Ansprüche an unsere Mitarbeiter, um im Interesse unserer Mandanten die bestmöglichen Lösungen anbieten zu können. Damit Ihnen nichts verborgen bleibt, eröffnet Ihnen die Detektei Lentz® mittels detaillierter Beobachtungen umfassende Einblicke in das Treiben verdächtiger Zielpersonen in Ihrem Unternehmen oder Ihrem persönlichen Leben. Selbstverständlich stellen wir Ihnen gerichtsverwertbare Beweise bereit.

 
TÜV Cert DIN 33452

Einzige Detektei Deutschlands, mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: August 2019)
 

Unsere nächsten Betriebsstätten finden Sie in Bremen ...

Gabriel Mosch, Gernot Zehner und ihr Team

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail: eMail Bremen
Video-BeratungVideo-Beratung
UnternehmensbroschüreUnternehmensbroschüre (PDF)

Gabriel Mosch

Gabriel Mosch
Gernot Zehner

Gernot Zehner

... und in Düsseldorf

Kristijan Lukacic, Frances R. Lentz und ihr Team

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail:eMail Düsseldorf
Video-BeratungVideo-Beratung
UnternehmensbroschüreUnternehmensbroschüre (PDF)

Kristijan Lukacic

Kristijan Lukacic
Frances R. Lentz

Frances R. Lentz

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Wie die versierten Detektive unserer Detektei in Meppen Betrug und Übervorteilung ein Ende setzen, verdeutlicht dieses Praxisbeispiel unserer alltäglichen Arbeit in Meppen.

Bild: Detektiv-Meppen

Den Inhaber eines mittelständischen Sanitär-Betriebes in Meppen plagten große Sorgen: Ein vor wenigen Monaten neu eingestellter Installateur fiel durch äußerst unmotiviertes Verhalten auf: Er machte Flüchtigkeitsfehler auf der Arbeit, kam zu spät, überzog seine Mittagspause und machte zusätzlich während seiner Schichten ständig Raucherpausen. Doch das war nicht der einzige Grund, der dem Unternehmer nachts den Schlaf raubte: Zugleich verschwanden nämlich aus seinem Betrieb auch noch Materialien, Spülkästen, Rohre, Schläuche, Duschrinnen und diverses Zubehör.

Die Verluste summierten sich inzwischen; der Betrieb verzeichnete schmerzhafte Einbußen – und das, obwohl die Geschäfte ansonsten bestens liefen! Der Inhaber vermutete einen Zusammenhang, wusste aber nicht, wie er weiter verfahren sollte. Also wandte er sich an die Detektei Lentz®.  Dort war er an der richtigen Adresse, denn hier lag klar ein Fall von Mitarbeiterkriminalität vor – eines der Themen, auf die wir spezialisiert sind. Unser Fachberater erklärte dem Inhaber, dass eine sachgemäße Observation meistens schon nach wenigen Tagen konkrete Ergebnisse liefern kann.

So einigte sich der Mandant mit der Detektei Lentz® auf einen fünftägigen Beobachtungs-Einsatz. An den ersten beiden Tagen war nichts Besonderes zu sehen: Der verdächtige Mitarbeiter ging zur Arbeit, machte zwar fast zwei Stunden lang Mittagspause und stand häufig mit der brennenden Zigarette im Hof – doch seine Faulheit war noch kein Beleg dafür, dass der Mann seinen Arbeitgeber auch bestiehlt. Nach der Arbeit fuhr er heim und verbrachte den Feierabend in seiner Wohnung.    

Am dritten Tag aber wurde es interessant: Der Mitarbeiter blieb länger in dem Betrieb als die anderen Mitarbeiter. Er erklärte seinen Kollegen, dass er noch etwas fertig machen müsse, ehe er Feierabend machen könne - schließlich habe er an diesem Tag eine längere Mittagspause gemacht. Nur ein weiterer Kollege, ein älterer Lagerist, blieb ebenfalls noch in dem Unternehmen. Gegen 20 Uhr sahen unsere Ermittler von ihrem Standort aus, wie die beiden Männer Kartons und Kisten aus einer Seitentür brachten und in den Kofferraum des VW Passat luden, das dem Techniker gehörte.

Dann stiegen die Männer ein. Das Team der Detektei Lentz® folgte ihnen unerkannt zu einer Wohnanlage mit mehreren Einzelgaragen im Osten der Stadt. Sie beobachteten, wie die zwei die Kisten in eine der Garagen schleppten. Wie sich bei auftragsbegleitenden Recherchen herausstellte, hatte der Installateur die Lagefläche seit mehreren Jahren angemietet. Der Lagerist, so erfuhren die Detektive unserer Detektei in Meppen vor Ort, war bereits seit rund 20 Jahren in dem Betrieb beschäftigt. Nach dem Tod seiner Frau lebte er alleine mit seinem Sohn, der wegen seiner Alkohol- und Spielsucht hohe Schulden angehäuft hatte.

Am folgenden Morgen fuhr unsere Zielperson gegen 6:30 zu Hause los, doch er steuerte nicht etwa seine Arbeitsstelle an, sondern die Garage. Dort warteten bereits vier weitere Männer. Die Detektive unserer Detektei in Meppen im Einsatz verfolgten, wie einer von ihnen den anderen offenbar Anweisungen gab. Der Installateur öffnete das Garagentor; die Männer holten Kisten und Sanitärprodukte heraus und verluden die Ware in einen Transporter. Dann setzte sich der Mann, der das Sagen hatte, ans Steuer. Der Installateur und die übrigen drei Männer stiegen in ihre jeweiligen Pkw und fuhren in unterschiedlichen Richtungen davon. 

Unser Installateur machte sich auf den Weg zur Arbeit, wo er gegen 9 Uhr eintraf. Er entschuldigte sich mit der Begründung, er habe seinen Wecker nicht klingeln hören, weil er am Vortag so lange Überstunden gemacht habe und daher übermüdet gewesen sei. Unsere Detektive konnten so viel Dreistigkeit kaum fassen. In der Folge ermittelten sie, wer die fremden Männer an der Garage gewesen waren: Derjenige, der die Anweisungen gegeben hatte, war ein Mitbewerber unserer Mandanten, der als windiger Geschäftsmann galt, dessen Preise aber weit niedriger lagen als die aller anderen Sanitätsbetriebe in Meppen. Unser Mandant hatte sich schon lange gewundert, wie dieser seine Leistungen so günstig anbieten kann.

Am Ende des Einsatzes hatte er die Antwort: Der Mitbewerber hatte mehrere Installateure im Stadtgebiet von Meppen angeworben und bestochen, damit sie aus ihren jeweiligen Betrieben Material stehlen. Der Angestellte unseres Mandanten stellte seine Garage als Zwischenlager zur Verfügung – er war der Neffe des unlauteren Sanitär-Unternehmers. Es gibt Indizien, dass er auch seine früheren Arbeitgeber bestohlen hat, die ihm allerdings nie etwas hatten nachweisen können. Wann immer ihm die Lage in den Betrieben zu heiß wurde, war er offenbar zu einem neuen Unternehmen weitergezogen.

Unser Mandant reagierte schockiert auf die Berichte unserer Detektive. Vor allem dass sich sein langjähriger Lagerist an den Diebstählen beteiligt und das Treiben des Installateurs mit seiner Komplizenschaft ermöglicht hatte, setzte ihm zu. Es stellte sich heraus, dass der Mann sich aus schierer Verzweiflung hatte in die Machenschaften verwickeln lassen – angesichts der desolaten Lage seines Sohnes wusste er nicht mehr ein noch aus.

Der Inhaber kündigte dem Installateur sofort fristlos und stellte Strafanzeige. Das Verfahren gegen ihn, die anderen diebischen Installateure und den Mitbewerber läuft derzeit noch. Den Lageristen aber hat der Mandant unserer Detektei in Meppen am Einsatzort auf Bewährung behalten – er brachte es nicht übers Herz, den Mann kurz vor der Pensionierung zu entlassen.

Haben auch Sie den Verdacht, dass ein Mitarbeiter Sie hinters Licht führt? Dann sollten Sie schnell handeln, um dem Betrüger das Handwerk zu legen. Gerne erörtern wir mit Ihnen gemeinsam, welche Lösungsmöglichkeiten es für Ihr Problem gibt. Rufen Sie uns am besten gleich unter unserer Service-Hotline an (0800) 88 333 11.

Sie haben noch Fragen an unsere Detektei? Schauen Sie doch einfach auf unsere FAQ-Serviceseite. Sollten Sie dort keine Antwort finden, rufen Sie uns einfach gebührenfrei an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie!

Bild ganz oben: Von Nordenfan – Meppen, Fußgängerzone, Bahnhofstraße - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Die Bereiche der Lauschabwehr und des Abhörschutz deckt die Detektei Lentz® (Lentz & Co. GmbH), als Detektei für Meppen und Umgebung, über ihre eigene, nur hierauf spezialisierte, Unternehmenstochter die Ultima Ratio ab, da normale Detektive hierfür meist nicht qualifiziert sind. Die Ultima Ratio ist das erste Unternehmen Deutschlands, welches nach DIN EN ISO 9001:2015 für die Bereiche "Lauschabwehr + Abhörschutz für Firmen und Privatpersonen" durch den TÜV zertifiziert ist und somit höchste Standards erfüllt. Bei der Ultima Ratio finden Sie Rat und professionelle Hilfe durch qualifizierte Techniker und Technikerinnen rund um die anspruchsvolle Thematik der Lauschabwehr, Abwehr von Lauschangriffen + Industriespionage durch illegales Abhören und vorbeugendem Abhörschutz. Auch die fairen Festpreishonorare, die alle Kosten für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz zum Auffinden von Wanzen (Abhörgeräten) bei Ihnen beinhalten, finden Sie gleich hier.

Nehmen Sie mit uns für Beratung + Auftragserteilung telefonisch Kontakt auf!

Detektei Lentz Telefonnummer (0800) 88 333 11

Kostenfrei, Mo. bis Fr. durchgehend von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Sa. Notdienst von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Aus dem Ausland wählen Sie: +49 (0) 69 509 575 558

oder schildern Sie uns ihr Anliegen über unsere Kontaktmöglichkeiten.

Zur ersten Kontaktaufnahme erreichen Sie unsere Detektei für Meppen auch gerne per E-Mail. Klicken Sie einfach auf den rot hinterlegten Link und Sie gelangen sofort zu unserer Kontaktseite.

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

KundenstimmeKompetent, zielstrebig, verlässlich und vor allen Dingen vertragstreu.
Dr. Werner G., München
KundenstimmeDas Team wirkte auf mich schon am Telefon sehr kompetent und erfahren. Dieser Eindruck bestätigte sich in der anschließenden Auftragsbearbeitung.
Sylvia M., 40479 Düsseldorf
KundenstimmeDie Lentz Detektei ist sehr kompetent und arbeitet effizient. Das Detektivbüro ist sehr zu empfehlen.
Jesko Luciano, 60329 Frankfurt am Main