Lentz Detektei: Unsere Detektive im Einsatzort Bochum

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei Bochum

Qualität und Seriosität zeichnen sie aus: Die Detektive unserer Detektei. Bochum ist operatives Einsatzgebiet.

TÜV Hessen zertifiziert

Wenn Ihr Partner Ihnen Antworten schuldig bleibt, führt manchmal kein Weg mehr an professionellen Ermittlungen vorbei: Die Detektive der Detektei Lentz® in Bochum bringen das nötige Fingerspitzengefühl mit, um auch sensiblen geschäftlichen oder privaten Angelegenheiten umfassend auf den Grund zu gehen. Zu unseren meist gefragten Tätigkeitsfeldern zählen die Wirtschafts- und Betriebskriminalität ebenso wie Nachforschungen im persönlichen Umfeld unserer Mandanten. Zu den klassischen Themen, bei denen unser Team im Raum Bochum schon häufig ermittelt hat, gehören neben Lohnfortzahlungs- und Spesenbetrug unter anderem auch Ehebruch, Unterhaltsbetrug, Nachstellungen und Sorgerechts-Konflikte.

Unsere Detektive zeichnen sich durch hohe Professionalität und hervorragende Qualifikationen aus. Ihre akribische und investigative Arbeit hat seit 1995 in unzähligen Fällen zum Durchbruch geführt. Unser Leistungsspektrum deckt Observationen, Ermittlungen, aufwändige Nachforschungen und die Suche nach gerichtsfestem Beweismaterial ab. Auch, wenn es bei Ihnen um sehr private oder sogar intime Dinge geht, ist Ihr Fall bei uns in guten Händen. Wichtig für Sie zu wissen: Wir vergeben grundsätzlich keine Aufträge an Subunternehmer und Aushilfen. Versteckte Nebenkosten gibt es bei der Detektei Lentz® als Detektei Bochum nicht. Ebenso wenig stellen wir Ihnen Kosten für An- und Abfahrten in Rechnung.

Besondere Sensibilität erfordern immer wieder Ermittlungen im privaten bzw. ehelichen Umfeld unserer Mandanten. Wie sorgfältig die Detektive im Großraum Bochum dabei vorgehen, veranschaulicht der nachfolgende, aktuelle Fall:

Fallbeispiel unserer Detektei in Bochum im Einsatz

Bild: Detektei-in-Bochum-im-Einsatz

Ein 35 Jahre alter Lehrer rief in unserer Detektei für Bochum an, weil das Verhalten seiner Ehefrau ihm seit etwa drei Monaten Anlass zu Misstrauen gab. Die 32-Jährige war ebenfalls Lehrerin und arbeitete an derselben Schule wie der Mandant. Beide hatten sich während des Studiums kennengelernt und waren seit fünf Jahren verheiratet. Unser Mandant beschrieb die Ehe als harmonisch und glücklich – wenngleich er einräumte, dass seine Leidenschaft in den vergangenen Jahren nachgelassen hatte.

Nun zweifelte er daran, ob seine Frau ihm noch treu war. Zuletzt war sie abends und auch nachmittags häufiger als gewöhnlich alleine unterwegs.  Wenn er sie fragte, wo sie gewesen sei, antwortete sie meist, sie sei mit einer Freundin im Kino, zum Essen oder im Theater gewesen. Doch wenn er wissen wollte, wie ihr der Film gefallen oder welches Restaurant sie besucht habe, antwortete sie knapp und ausweichend. Auf weitere Fragen reagierte sie gereizt.

Erst vor einigen Tagen hatte der Lehrer eine Freundin seiner Ehefrau am späten Nachmittag zufällig im Supermarkt getroffen – das überraschte unseren Mandanten sehr, weil seine Frau ihm mitgeteilt hatte, sie sei mit genau dieser Freundin in einem Café verabredet. Als der Mann sie in dem Supermarkt darauf ansprach, erschien sie ihm nervös und peinlich berührt. Sie entschuldigte sich und sagte, sie sei in großer Eile. Sie verschwand fast fluchtartig, ohne ihm eine Antwort zu geben.

Der 35-Jährige wusste nicht, an wen er sich mit seiner Ungewissheit wenden sollte. Dann rang er sich durch, in unserer Detektei um Rat zu fragen. Die Fachberater nahmen sich seiner Bedenken verständnisvoll an – schließlich haben sie relativ häufig mit ähnlichen Fällen zu tun. Der Vorschlag unserer Fachberater: eine fünftägige Observation der Frau durch das erfahrene Bochumer Ermittlerteam der Detektei Lentz®.

Am ersten und am zweiten Tag stellten unsere Detektive nichts Ungewöhnliches fest: Die Frau ging zur Arbeit, verbrachte den Nachmittag mit der Korrektur von Klassenarbeiten, ging nachmittags alleine durch den Stadtpark Bochum spazieren und traf sich am frühen Abend mit einer Freundin zu einer Autorenlesung in einer Weinbar. Am dritten Tag aber hatte sie offensichtlich ganz andere Pläne: Sie fuhr mit ihrem Auto an den südlichen Stadtrand, wo sie einen sehr jungen Mann – eher noch einen Jugendlichen – an einer Straßenkreuzung abholte. Er nahm auf dem Beifahrersitz Platz. Gemeinsam fuhren sie danach etwa 20 Kilometer weit in einen Feldweg.

Dort blieb das Auto mit den zwei Personen anderthalb Stunden lang stehen. Zeit genug für unsere Ermittler, unerkannt zu beobachten, dass die beiden einander küssten und umarmten.

Zwei Tage später traf sich die Ehefrau unseres Mandanten erneut mit dem Jungen. Inzwischen hatten die Detektive ermittelt, dass es sich um einen 17-jährigen Oberstufenschüler handelte, den die junge Lehrerin in Mathematik unterrichtete. An diesem Tag steuerte sie das Haus an, in dem der Schüler mit seinen Eltern lebte. Diese waren über das Wochenende verreist. Die 32 Jahre alte Frau verbrachte mehr als zwei Stunden in dem Haus, ehe sie sich wieder auf den Heimweg machte. Sie hatte zwar ihr Auto zwei Seitenstraßen weiter geparkt und war zu Fuß zu dem Haus gelaufen, wohl um nicht von den Nachbarn gesehen zu werden. Unseren Ermittlern aber blieb ihr abendlicher Besuch nicht verborgen.

Wie für die Arbeit unserer Detektei üblich, hatte unser Mandant tagtäglich online SSL-verschlüsselte Ermittlungsberichte und visuelles Beweismaterial erhalten. So war er bereits seit Tagen im Bilde. Er war tief erschrocken über den Seitensprung seiner Frau. Es gelang ihm jedoch, den Schein der Ahnungslosigkeit zu wahren, bis unsere Detektive ihre Ermittlungen abgeschlossen hatten.

Dann aber stellte er seine Frau zur Rede – mit den Beweisen in der Hand. Leugnen half ihr also nicht mehr. Der Mann konnte ihr schweres persönliches und professionelles Fehlverhalten nicht entschuldigen. Er reichte umgehend die Scheidung ein und meldete den Fall an der Schule, die sogleich die Justiz einschaltete. Die Lehrerin wurde vom Dienst suspendiert. Ihr Verfahren wegen des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.

Zugegeben: Die Ermittlungen haben ein Ergebnis zutage gefördert, welches das Leben unseres Mandanten grundlegend verändert hat. Die Ursachen dafür liegen allerdings im Fehlverhalten seiner Frau, die ihren Mann nun nicht mehr länger über ihr Doppelleben täuschen konnte.

Wir erklären auch Ihnen gern, welche Lösungen wir in Ihrem speziellen Fall anbieten können. Unsere kostenlose Servicenummer: (0800) 88 333 11.

Die Bereiche der Lauschabwehr und des Abhörschutz deckt die Detektei Lentz® (Lentz & Co. GmbH), als Detektei für Bochum und Umgebung, über ihre eigene, nur hierauf spezialisierte, Unternehmenstochter die Ultima Ratio ab, da normale Detektive hierfür meist nicht qualifiziert sind. Die Ultima Ratio ist das erste Unternehmen Deutschlands, welches nach DIN EN ISO 9001:2008 für die Bereiche "Lauschabwehr + Abhörschutz für Firmen und Privatpersonen" durch den TÜV zertifiziert ist und somit höchste Standards erfüllt. Bei der Ultima Ratio finden Sie Rat und professionelle Hilfe durch qualifizierte Techniker und Technikerinnen rund um die anspruchsvolle Thematik der Lauschabwehr, Abwehr von Lauschangriffen + Industriespionage durch illegales Abhören und vorbeugendem Abhörschutz. Auch die fairen Festpreishonorare, die alle Kosten für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz zum Auffinden von Wanzen (Abhörgeräten) bei Ihnen beinhalten, finden Sie gleich hier.

Nehmen Sie mit uns für Beratung + Auftragserteilung telefonisch Kontakt auf!

Detektei Lentz Telefonnummer (0800) 88 333 11

Kostenfrei, Mo. bis Sa. durchgehend von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
Aus dem Ausland wählen Sie: +49 (0) 69 509 575 610

oder schildern Sie uns ihr Anliegen über unsere Kontaktmöglichkeiten.

Zur ersten Kontaktaufnahme erreichen Sie unsere Detektei für Bochum auch gerne per E-Mail. Klicken Sie einfach auf den rot hinterlegten Link und Sie gelangen sofort zu unserem Kontaktformular.

Detektei Lentz Broschüre
Video-beratung

Unsere nächsten Betriebsstätten finden Sie in Düsseldorf und in Köln


Mandanten­betreuer:
Kristijan Lukacic, Frances R. Lentz und ihr Team

Telefon: (0800) 88 333 11
Fax: (0800) 88 333 12
E-Mail: eMail Düsseldorf
eMail Köln

Erklärvideo

Kundenstimmen
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 467 Meinungen
In einer komplexen arbeits­rechtlichen Aus­ein­ander­setzung mit einem von der Arbeit frei­gestellten Mit­arbeiter der zweiten Führungs­ebene haben wir die Detektei Lentz eingeschaltet. Die Detektive arbeiteten sehr rasch und ergebnis­orientiert, so dass die Angelegenheit letztlich sehr erfolgreich für uns abgeschlossen werden konnte. Wir empfehlen dieses Unter­nehmen gerne weiter!
Dr. Daniel T., München
Das Team wirkte auf mich schon am Telefon sehr kompetent und erfahren. Dieser Eindruck bestätigte sich in der anschließenden Auftragsbearbeitung.
Sylvia M., 40479 Düsseldorf
In einer augen­scheinlich aussichts­losen Situation, konnten die vier Detektive ein schier unglaubliches Ergebnis erzielen. Das wäre auch sechs Sterne Wert!!!!
Wilhelm R., Leipzig

Unsere Detektive sind

IHK Kassel-Marburg Zertifikat ZAD geprüfter Privatermittler
(Personenzertifikat)