Detektei in Lindlar im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei in Lindlar im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!
Bild: Detektei-Lindlar

Detektei in Lindlar im operativen Einsatz für private Mandanten und Firmen...

...seit 1995 unter konsequenter Einhaltung gültiger Compliance-Standards und internationaler Qualitätsrichtlinien der DIN SPEC 33452 für ‚geprüfte, nachweisbare Qualität bei Privat- und Wirtschaftsermittlungen‘ - TÜV zertifiziert!

Damit hebt sich die Lentz Gruppe® als Detektei in Lindlar und dem ganzen Oberbergischen Kreis positiv vom Wettbewerb ab. Von unsere nächstgelegenen Niederlassungen betreut unsere Detektei Lindlar und den ganzen Oberbergischen Kreis schon seit zwei Jahrzehnten sehr erfolgreich und konnte schon unzähligen privaten Mandanten und Firmen helfen, Sachverhalte aufzuklären und Täter zu überführen.

Dabei ist es zunächst unerheblich, ob das zugrunde liegende Problem aus dem sensibelen Privatbereich stammt, also Sie z.B.

  • die mögliche Untreue ihres (Ehe-) Partners
  • ein eheähnliches Verhältnis ihres Ex-Partners zu einem neuen Lebensgefährten, wegen Unterhaltsbetrug
  • die Aufdeckung einer kindeswohlgefährdenden Lebenssituation ihres leiblichen Kindes bei dem Ex-Partners
  • den Nachweis von Sachbeschädigung durch einen Stalker (Nachstellung)

mit Hilfe der Privatermittler unserer Detektei in Lindlar aufgedeckt haben möchten, oder ob ihr Anliegen eher dem anspruchsvollen Wirtschaftsbereich zuzuordnen ist, d.h.

  • Sie den Verdacht eines Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall durch ihre Mitarbeiter haben
  • Ihr Außendienst nicht die Leistung bringt, die vertraglich vereinbart ist und Sie den Verdacht von Arbeitszeitbetrug o.ä. haben
  • In ihrem Unternehmen kleinere und größere Diebstähle, Betrügereien o.ä. stattfinden und Sie den/die Täter durch eine Einschleusung ermittelt haben möchten
  • Sie Opfer von Betriebsspionage geworden sind, wie auch das nachstehende Fallbeispiel aus Lindlar beschreibt...

In diesen und vielen anderen denkbaren Problemkonstellationen ist unsere Detektei in Lindlar und dem ganzen Oberbergischen kreis ihr verlässlicher, diskreter und kompetenter Ansprechpartner!

 
TÜV Cert DIN 33452

Erste Detektei Deutschlands mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: April 2020)
 

Unsere nächsten Betriebsstätten finden Sie in Köln und in Düsseldorf

Kristijan Lukacic, Frances R. Lentz und ihr Team

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail:eMail Köln
eMail Düsseldorf
Video-BeratungVideo-Beratung
UnternehmensbroschüreUnternehmensbroschüre (PDF)

Kristijan Lukacic

Kristijan Lukacic
Frances R. Lentz

Frances R. Lentz
Unser Team und wir helfen Ihnen gern unkompliziert weiter. Vertrauen Sie unserer fast 30 jährigen Erfahrung als Detektive in einer Detektei.

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 487 Meinungen
KundenstimmeMeine Erfahrung mit den Ermittlern ist, dass diese sehr seltene Fähigkeit haben sich in verzwickte und komplizierte Vorgänge hinein zu versetzen und extrem zielgerichtet zu arbeiten. Ich kann die Detektei Lentz zum Nachweis bei Arbeitszeitbetrug nur empfehlen.
Dieter Mende, Berlin
KundenstimmeDas Team wirkte auf mich schon am Telefon sehr kompetent und erfahren. Dieser Eindruck bestätigte sich in der anschließenden Auftragsbearbeitung.
Sylvia M., 40479 Düsseldorf
KundenstimmeNeben der kompetenten Vorab-Beratung, waren die vier Detektiv-Ermittler auch vor Gericht mit ihrer ruhigen und besonnenen Art den verbalen Attacken der Gegenseite immer einen Schritt voraus. Ich bin mehr als zufrieden und spreche ihr hiermit nochmals meinen Dank aus.
Elisabeth B., Dessau-Roßlau

Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!

Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten

Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz

Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler - IHK

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Fall von Wirtschaftspionage im ländlichen Lindlar aufgeklärt:

Bild: Detektei-Lindlar

Seit rund einem halben Jahr war Wolfgang K., 39j., als Leiter des Vertriebs eines mittelständigen Maschinenbauunternehmens beschäftigt. Hauptaufgabe von Wolfgang K. war es, neue Kunden zu aquirieren, Angebote abzugeben und bestehende Kundenverbindungen zu pflegen.

Seit etwa der gleichen Zeit war das Unternehmen für das Wolfgang K. arbeitete bei Kundenofferten immer wieder von einem Mitbewerber unterboten worden, verlor Aufträge und sogar zwei seiner langjährigen Kunden. Der Verdacht lag nahe, dass Wolfgang K. involviert war, interne Informationen durch Industriespionage beschaffte und diese an den Mitbewerber weitergab.
Jedoch gab es für diese Vermutung keinerlei Beweis. Zusätzlich hatte das Unternehmen den Verdacht erst kurz nach Ende der Probezeit von Wolfgang K. geschöpft, d.h. eine einfache und „geräuschlose“ Entlassung war nun nicht mehr möglich.

Die Unternehmensführung entschloss sich daher die Hilfe unserer Detektei in XXX als operativem Einsatzort anzunehmen. Ein Detektiv, mit branchenspezifischen Grundkenntnissen, wurde in das Unternehmen eingeschleust; drei weitere Detektive übernahmen die gezielte Observation von Wolfgang K. Ziel: Klärung ob Wolfgang K. Kontakt zu diesem Mitbewerber hatte; bzw. ob sich durch den eingeschleusten Detektiv Hinweise auf mögliche Mittäterschaft, oder Tatverdacht gegen andere Angestellte erhärten ließ.

Die Beobachtung von Wolfgang K. ergab, dass dieser zwei Mal pro Woche nach Feierabend von Lindlar bis nach Bergisch-Gladbach fuhr - völlig unbemerkt verfolgt von unseren drei Detektiven. Dort suchte er immer das gleiche griechische Restaurant auf, wo er stets für etwa eine halbe Stunde mit einem Mann in Business-Kleidung an einem Tisch saß, der mit einem Fahrzeug mit Leipziger - Kennzeichen anreiste.  

Das Fahrzeug konnte dem Umfeld eines direkten Mitbewerber des mittelständigen Unternehmens zugeordnet werden, dass die Hilfe unserer Detektei in Anspruch genommen hatte. Bei diesem Mitbewerber handelte es sich exakt um den Mitbewerber, zu dem die langjährigen Kunden des Mandanten unserer Detektei abgewandert waren.

Eine Rücksprache mit dem Mandanten unserer Detektei ergab, dass Wolfgang K. laut seinem eigenen Lebenslauf in den Bewerbungsunterlagen keinen beruflichen Kontakt zu diesem Mitbewerber hatte.

Der Verdacht der möglichen Industriespionage in Lindlar erhärtete sich zusehends.

Weitere auftragsbegleitende Ermittlungen und Observationen im direkten Umfeld von Wolfgang K. und dem Mitbewerber führten dazu, dass unserer Detektei der Nachweis gelang, dass Wolfgang K. mindestens 50.000€ in bar erhalten hatte und als freier Mitarbeiter bei dem besagten Mitbewerber gearbeitet hatte; diese freie Mitarbeit hatte Wolfgang K. jedoch in seinem Lebenslauf „vergessen“ zu erwähnen. Diese Freie Mitarbeit dauerte exakt bis zur Festeinstellung bei dem Mandanten unserer Detektei an.

Der eingeschleuste Detektiv unserer Detektei im Auftraggeber-Unternehmen konnte zwischenzeitlich Beweise dafür sichern, dass Wolfgang K. Daten kopierte und diese mit Hilfe eines USB-Sticks aus dem Firmennetzwerk herunterzog. Ein exakt baugleicher USB-Stick fand sich deutlich erkennbar auf den Bildern wieder, die unsere Detektive im Rahmen der Observation in dem griechischen Restaurant während des Treffens von Wolfgang K. mit dem Mittelsmann des Mitbewerbers mit Kleinstkameras haben anfertigen können.
Mit diesen klaren Fakten und ihren strafrechtlichen Folgen konfrontiert, gab Wolfgang K. die Industriespionage überraschend schnell zu. Das Arbeitsverhältnis wurde im gegenseitigen Einvernehmen beendet.

Zur Vermeidung eines öffentlichen Prozesses und der damit einhergehenden Imageschädigung wurde eine Stillschweigevereinbarung mit Wolfgang K. und dem Mitbewerber getroffen. Letzterer verpflichtete sich – zur Vermeidung von strafrechtlichen Maßnahmen – zur Schadensersatzzahlung im oberen sechsstelligen Bereich.

Bild: Detektei-Lindlar

Es ist für uns irrelevant, ob ihr Problem sich so komplex darstellt, wie das oben beschriebene reale und authentische Fallbeispiel unserer Detektei. Lindlar und Umgebung ist uns aus unzähligen Aufträgen bestens bekannt - darunter auch oftmals vermeindlich "kleine" Aufträge, aus dem sensibelen Privatbereich. Sprechen Sie einen freundlichen Mandantenbetreuer unserer Detektei einfach telefonisch, oder per E-Mail an.

Gemeinsam finden wir eine individuelle Lösung für ihr ganz individuelles Problem.

Beratung durch unsere Detektei aus Lindlar und Umland kostenfrei + unverbindich Mo.-Fr. von 9 Uhr - 20 Uhr und Sa. von 9 Uhr - 14 Uhr telefonisch möglich:

Haben Sie ein ähnliches Problem? Gern sind wir mit unseren freundlichen Mandantenbetreuern Mo.-Fr. von 9 Uhr - 20 Uhr und Sa. von 9 Uhr - 14 Uhr für Sie da um Sie zu beraten, zu informieren und Ihnen einen rechtskonformen und zugleich effektiven Lösungsweg aus ihrer Problemsitiuation heraus aufzuzeigen. Sie erreichen unsere Detektei von Lindlar aus telefonisch gebührenfrei unter (0800) 88 333 11 für eine kostenfreie und für Sie völlig unverbindliche Erstberatung - auf Wunsch sogar anonym!

Bild ganz oben: „Lindlar“ von JensD - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons