Detektei in Freiburg im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei in Freiburg im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!
Bild: Detektei-Freiburg

Detektei mit operativer Erfahrung in Freiburg und Umgebung

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 Mandanten in Freiburg und der Umgebung, Unklarheiten zu beseitigen und Lösungen zu finden.
Dabei gelten für unsere Detektei in Freiburg und ganz Deutschland klare Grundsätze hinsichtlich der Abrechnung:

  • ohne Kosten für An- und Abfahrt zum Einsatzort
  • ohne versteckte Nebenkosten
  • ohne Kosten für Berichte, Fotos, Videos usw.
  • ohne Subunternehmer + schlechte ausgebildete Aushilfen, Ex-Polizeibeamte usw.

Als Wirtschaftsdetektei helfen wir Unternehmen z.B. bei Verdacht von Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Spesen- oder Abrechnungsbetrug. Auch für Privatpersonen sind unsere Detektive im Einsatz, sei es beim Untreueverdacht in der Ehe/Partnerschaft, der Suche von vermissten Personen oder anderen sensiblen Themen.

 
TÜV Cert DIN 33452

Einzige Detektei Deutschlands, mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: August 2019)
 

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Fallbeispiel unserer Detektei: In Freiburg wurden wir eingeschaltet, um einen angeblich arbeitsunfähig kranken Mitarbeiter zu überprüfen:

Bild: Detektei-Freiburg

Frau W. war seit nunmehr drei Wochen wegen eines angeblichen Bandscheibenleidens bei ihrem Arbeitgeber, einem mittelständigen Autohaus in Freiburg, arbeitsunfähig krankgeschrieben. Da sich die Krankentage auf ihrem Konto in letzter Zeit häuften und parallel dazu die Arbeitsleistung von Frau W. nachließ, wurde ihr Arbeitgeber misstrauisch.

Dazu kam die Tatsache, dass der Arbeitgeber vor Kurzem aufgrund von Auslastungsspitzen gezwungenermaßen eine Urlaubssperre verhängt und Frau W. damit einen für die nahe Zukunft geplanten Urlaub gestrichen hatte. Die prompte Krankmeldung, so der Verdacht des Firmenchefs, war womöglich nicht wirklich gesundheitlich bedingt.

Gerda W.'s Arbeitgeber beauftragte aufgrund seines dringenden Verdachts unsere Detektei in Freiburg als Einsatzort mit der Überprüfung der ärztlich attestierten Arbeitsunfähigkeit.

Die Observation erstreckte sich über die Dauer von fünf Tagen. In dieser Zeit stellte die mobile Observationsgruppe unserer Detektei in Freiburg als Einsatzort fest, dass Gerda W. einer überaus regen, tagtäglichen Aktivität nachging. So verbrachte sie etwa viel Zeit mit ihrem dreijährigen Enkelkind, brachte es morgens in den Kindergarten, holte es mittags ab und tollte nachmittags noch häufig mit dem Kind auf dem Spielplatz herum. Hierbei zeigte die rüstige Mittfünfzigerin keinerlei Anzeichen einer Bandscheibenerkrankung. Sie trug ihr Enkelkind, hob es hoch und schleppte auch sichtbar schwere Einkaufstüten vom benachbarten Supermarkt nach Hause.

Am vierten Einsatztag setzte Gerda W. dem Ganzen noch die sprichwörtliche Krone auf: Sie fuhr nachmittags mit ihrem Enkelkind in ein örtliches Schwimmbad, nahm unterwegs ein weiteres Kleinkind mit und bespaßte beide Kinder über vier Stunden hinweg. Das alles unter den Argusaugen der Ermittler unserer Detektei am Einsatzort in Freiburg, welche ihr - unauffällig als Badegäste getarnt - ins Schwimmbad gefolgt waren. Bandscheibenprobleme? Fehlanzeige.

Die fristlose Kündigung wegen „genesungswidrigen Verhaltens und Lohnfortzahlungsbetrug“ war damit nur noch eine reine Formsache. Aufgrund der lückenlosen und mehrtägigen Dokumentation empfahl auch das Arbeitsgericht, dass Gerda W. in Verkennung der Lage selbst angerufen hatte, der uneinsichtigen Klägerin, die Kündigung zu akzeptieren. Ihr Verhalten, so das Gericht in seiner Begründung, enthalte durchaus auch eine strafrechtlich relevante Komponente. 

Wenn Sie dieses Fallbeispiel neugierig gemacht hat, Sie Fragen haben oder die Hilfe einer Detektei in Freiburg benötigen, sollten Sie uns jetzt anrufen. Gebührenfrei und als Erstkontakt auf Wunsch auch anonym Mo bis Fr durchgehend von 09-20 Uhr. Oder schauen Sie doch einfach auf unsere FAQ-Serviceseite vorbei. 

Die Bereiche der Lauschabwehr und des Abhörschutz deckt die Detektei Lentz® (Lentz & Co. GmbH), als Detektei für Freiburg und Umgebung, über ihre eigene, nur hierauf spezialisierte, Unternehmenstochter die Ultima Ratio ab, da normale Detektive hierfür meist nicht qualifiziert sind. Die Ultima Ratio ist das erste Unternehmen Deutschlands, welches nach DIN EN ISO 9001:2015 für die Bereiche "Lauschabwehr + Abhörschutz für Firmen und Privatpersonen" durch den TÜV zertifiziert ist und somit höchste Standards erfüllt. Bei der Ultima Ratio finden Sie Rat und professionelle Hilfe durch qualifizierte Techniker und Technikerinnen rund um die anspruchsvolle Thematik der Lauschabwehr, Abwehr von Lauschangriffen + Industriespionage durch illegales Abhören und vorbeugendem Abhörschutz. Auch die fairen Festpreishonorare, die alle Kosten für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz zum Auffinden von Wanzen (Abhörgeräten) bei Ihnen beinhalten, finden Sie gleich hier.

Nehmen Sie mit uns für Beratung + Auftragserteilung telefonisch Kontakt auf!

(0800) 88 333 11

Kostenfrei, Mo. bis Fr. durchgehend von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Sa. Notdienst von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Aus dem Ausland wählen Sie: +49 (0) 69 509 575 558

oder schildern Sie uns ihr Anliegen über unsere Kontaktmöglichkeiten.

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

KundenstimmeEtwas Wartezeit. Sonst perfekt. Danke an meine immer für uns erreichbare Ansprech­partnerin Frau S., und das Team
Lieselotte M., Wien
KundenstimmeMeine Erfahrung mit den Ermittlern ist, dass diese sehr seltene Fähigkeit haben sich in verzwickte und komplizierte Vorgänge hinein zu versetzen und extrem zielgerichtet zu arbeiten. Ich kann die Detektei Lentz zum Nachweis bei Arbeitszeitbetrug nur empfehlen.
Dieter Mende, Berlin
KundenstimmeSehr kompetent, schnelle Regelung. Der Auftrag wurde zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt.
Werner Klein, Berlin