Detektei in Bergisch-Gladbach im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!

(operatives Einsatzgebiet – keine Betriebstätte)

Detektei in Bergisch-Gladbach im Einsatz seit 1995 mit Detektiven in Festanstellung - keine Subunternehmer!
Detektei Bergisch Gladbach

Wir gewährleisten konstante Bearbeitungsqualität + Präzision auf höchstem Niveau in unserer Detektei. In Bergisch Gladbach profitieren schon zahlreiche Mandanten unserer Detektei davon.

Dass Lohnfortzahlungs-, Abrechnungs- oder Spesenbetrug nicht nur Kavaliersdelikte sind, dürfte den meisten Beteiligten bekannt sein. Dass sie dennoch zum Alltag in deutschen Unternehmen gehören zeigt, wie angebracht hier ein gesundes Misstrauen ist. Doch wie oft schöpfen Unternehmer und Vorgesetzte begründeten Verdacht, können den Tätern ihr Fehlverhalten aber nicht nachweisen – und so ihre verbrieften Rechte vor Gericht nicht durchsetzen?

Jeder einzelne Fall ist einer zu viel: Denn fortgesetzte unlautere Machenschaften vergiften nicht nur das Klima im Betrieb, sondern belasten das Unternehmen auch durch gravierende wirtschaftliche Schäden. Konsequentes Handeln heißt deshalb: Ein Ende mit Schrecken machen, gerichtsfeste Beweise beschaffen. Beides erledigt für Sie zuverlässig, seriös und mit äußerster Diskretion die Detektei Lentz® als Detektei in Bergisch Gladbach als Einsatzort. Unser flächendeckendes Netz bestens ausgebildeter, ZAD-geprüfter Detektive reicht auch bis nach Bergisch Gladbach und ins Umland, z.B. in's ländliche Lindlar wo wir Ihnen auch kurzfristig mit orts- und fachkundigen Ermittlern zur Seite stehen können. Sprechen Sie uns an: Die Erstberatung ist kostenfrei, wichtige Informationen geben wir Ihnen werktags von 9 bis 20 Uhr auch gerne telefonisch unter unserer Gratis-Hotline (0800) 88 333 11.

Was für uns spricht:

  • Wir arbeiten für Sie professionell und nach höchsten Qualitätsmaßstäben: Jährliche Prüfung und Zertifizierung durch den TÜV seit 2002
  • Wir beschäftigen ausschließlich fest angestellte, erfahrene, ZAD-geprüfte Detektive – keine Aushilfen oder Billig-Kräfte
  • Wir bieten transparente, faire Honorare ohne versteckte Nebenkosten

Diese Erfahrung teilen zahlreiche Mandanten unserer Detektei in Bergisch Gladbach am Einsatzort – und sprechen etwa auf unserer Bewertungsseite für uns. Über 90 Prozent würden uns wieder beauftragen und äußern sich etwa wie folgt:

„Unser Kundenbetreuer arbeitete fleißig für den Wettbewerber. Das Team der Detektei Lentz® deckte in nur fünf Einsatztagen alles nachvollziehbar und lückenlos auf, und das zu wirklich absolut fairen Kosten. Höchst empfehlenswertes Detektivbüro.“

 
TÜV Cert DIN 33452

Einzige Detektei Deutschlands, mit TÜV
zertifiziertem Standard für geprüfte, nachweisbare
Qualität bei Wirtschafts- und Privatermittlungen
nach DIN SPEC 33452

(Stand: August 2019)
 

Unsere nächsten Betriebsstätten finden Sie in Köln und in Düsseldorf

Kristijan Lukacic, Frances R. Lentz und ihr Team

Telefon:(0800) 88 333 11
Fax:(0800) 88 333 12
E-Mail: eMail Köln
eMail Düsseldorf
Video-BeratungVideo-Beratung
UnternehmensbroschüreUnternehmensbroschüre (PDF)

Kristijan Lukacic

Kristijan Lukacic
Frances R. Lentz

Frances R. Lentz

§ Kostenübernahme: Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt u.a. auch private Auftraggeber

Der Bundesgerichtshof BGH bestätigt, dass die Kosten für einen Detektiveinsatz Teil der Prozesskosten, sowohl im Privatbereich, als auch im Wirtschaftsbereich, sind. Und die muss im Streitfall vor Gericht die unterlegene Partei zahlen. Voraussetzung: "wenn der Einsatz der Detektei auf der Grundlage eines konkreten Verdachts zur Durchsetzung des Rechts notwendig war." Wenn also beispielsweise ein Mann also seine Exfrau beobachten lässt, weil sie seiner Meinung nach ungerechtfertigt nachehelichen Unterhalt von ihm verlangt, und er Recht bekommt, dann hat sie auch die Ermittlungskosten der Detektei zu tragen. (Quelle: dpa)

§ Bundesarbeitsgericht – Mitarbeiterbeobachtung ist zulässig!

Das BAG - Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 19. Februar 2015 festgestellt, dass die Observation von Mitarbeitern im Krankheitsfall weiterhin durchgeführt werden darf, sofern ein begründeter Verdacht nachweislich vorliegt (berechtigtes Interesse).

Höchst zufrieden war auch der Mandant unserer Detektei aus Bergisch Gladbach, dessen erfolgreich gelösten Fall wir im Folgenden anonymisiert skizzieren möchten, um Ihnen einen Eindruck von unserer Arbeitsweise zu geben:

Bild: Detektei-Bergisch-Gladbach

Der Geschäftsführer eines Werkzeugmaschinenherstellers aus Bergisch Gladbach hatte endgültig genug: Ein im Außendienst tätiger Vertriebsmitarbeiter hatte sich schon wieder krank gemeldet. Angeblich habe er sich den Fuß verstaucht und müsse überprüfen lassen, ob auch nichts gebrochen sei.

Auch die Personalabteilung äußerte inzwischen schwere Bedenken. Immerhin hatte Heinrich S. exakt für die kommenden Tage Urlaub beantragt – und aufgrund der mauen Auftragslage und einer aktuellen Häufung von Krankheitsfällen - nicht genehmigt bekommen. Heinrich S. hatte seinen Unmut darüber unmissverständlich genäußert. Und jetzt kam urplötzlich die Krankmeldung. Wir wurden gebeten, der Sache auf den Grund zu gehen. Es bestand nämlich der dringende Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug.

Zwei Detektive des mobilen Einsatzteams unserer Detektei in Bergisch Gladbach am Einsatzort bezogen am anderen Morgen Position vor dem Wohnsitz des Mitarbeiters und begannen mit dessen Observation. Gegen neun Uhr morgens kam der vorgeblich Kranke aus dem Haus. In Freizeitkleidung und voller Elan. Von einem verstauchten Fuß war nichts zu bemerken. Er stieg in seinen Firmenwagen, ein Audi A4 Variant, und fuhr los. Unsere Detektive verfolgten ihn unbemerkt. Nach kurzer Zeit hielt er vor einem Wohnhaus an. Die Tür stand bereits offen. Vor dem Haus stand ein gemieteter Lieferwagen mit offener Hecktür. Heinrich S. begab sich in den ersten Stock, wo sich die Wohnung seines 20jährigen Sohnes befand. Dessen Freundin war auch vor Ort. Schnell zeigte sich, was die drei geplant hatten: Der fußkranke Arbeitnehmer erschien in der Tür. Er kam rückwärts heraus und hatte das Ende eines Tisches in der Hand, am anderen Ende sein Sohn. Den stellten sie ab und holten weitere Möbel aus der Wohnung. Die Schwiegertochter in spe kletterte in den Wagen und verstaute die Möbelteile im Laderaum. Der Sohn war dabei umzuziehen und der Vater half tatkräftig mit. Als der Wagen voll war, wurden die restlichen Gegenstände im Firmenwagen des Vertriebsmitarbeiters verstaut.  

Die anschließende Fahrt sollte ins 80 Kilometer entfernte Dortmund zur neuen Wohnung des Pärchens gehen. Da der Sohn sich nicht sicher genug fühlte, den schweren Lieferwagen zu steuern, bat er seinen Vater, diesen zu fahren. Er selbst fuhr mit dem Dienstwagen des Vaters voraus. In Dortmund angekommen, wurde alles in die neue Wohnung geschleppt: Möbel, Kisten, Waschkörbe voller Geschirr. Heinrich S. kam sichtlich ins Schwitzen. Für einen kranken Mann eine reife Leistung. Gegen 20 Uhr gingen alle in eine Pizzeria und verbrachten die Nacht in der Dortmunder Wohnung. Am nächsten Tag half Heinrich S. noch beim Einräumen und fuhr mit seinem Sohn nach Bergisch Gladbach zurück, wo der Lieferwagen zurückgegeben wurde.

Nachdem die Detektive unserer Detektei in Bergisch Gladbach und Dortmund alles aufgenommen und dokumentiert hatten, reagierte unser Mandant aus verständlichen Gründen höchst verärgert. Was ihn dabei zusätzlich in Rage brachte, war die Tatsache, dass der Firmenwagen vom Sohn gefahren wurde. Die Benutzung durch Dritte war im Überlassungsvertrag nicht erlaubt. Abgesehen davon hatte Heinrich S. das für den Umzug verbrauchte Benzin auch noch auf Kosten der Firma nachgetankt. Heinrich S. wurde wegen Lohnfortzahlungsbetrugs fristlos entlassen.

Haben auch Sie den Verdacht, dass Mitarbeiter krankfeiern? Oder Sie anderweitig Opfer dubioser Machenschaften geworden sind? Dann rufen Sie uns für ein unverbindliches und kostenloses Informationsgespräch an. Wir helfen weiter: Sie erreichen uns Mo.-Fr. von 09-20 Uhr und Sa. von 09-14 Uhr unter der Gratis- Rufnummer (0800) 88 333 11.

Sie haben noch Fragen an unsere Detektei? Schauen Sie doch einfach auf unsere FAQ-Serviceseite. Sollten Sie dort keine Antwort finden, rufen Sie uns einfach gebührenfrei an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie!

Die Bereiche der Lauschabwehr und des Abhörschutz deckt die Detektei Lentz® (Lentz & Co. GmbH), als Detektei für Bergisch-Gladbach und Umgebung, über ihre eigene, nur hierauf spezialisierte, Unternehmenstochter die Ultima Ratio ab, da normale Detektive hierfür meist nicht qualifiziert sind. Die Ultima Ratio ist das erste Unternehmen Deutschlands, welches nach DIN EN ISO 9001:2015 für die Bereiche "Lauschabwehr + Abhörschutz für Firmen und Privatpersonen" durch den TÜV zertifiziert ist und somit höchste Standards erfüllt. Bei der Ultima Ratio finden Sie Rat und professionelle Hilfe durch qualifizierte Techniker und Technikerinnen rund um die anspruchsvolle Thematik der Lauschabwehr, Abwehr von Lauschangriffen + Industriespionage durch illegales Abhören und vorbeugendem Abhörschutz. Auch die fairen Festpreishonorare, die alle Kosten für einen effektiven und erfolgreichen Einsatz zum Auffinden von Wanzen (Abhörgeräten) bei Ihnen beinhalten, finden Sie gleich hier.

Nehmen Sie mit uns für Beratung + Auftragserteilung telefonisch Kontakt auf!

Detektei Lentz Telefonnummer (0800) 88 333 11

Kostenfrei, Mo. bis Fr. durchgehend von 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Sa. Notdienst von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Aus dem Ausland wählen Sie: +49 (0) 69 509 575 558

oder schildern Sie uns ihr Anliegen über unsere Kontaktmöglichkeiten.

Zur ersten Kontaktaufnahme erreichen Sie unsere Detektei für Bergisch-Gladbach auch gerne per E-Mail. Klicken Sie einfach auf den rot hinterlegten Link und Sie gelangen sofort zu unserer Kontaktseite.

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

KundenstimmeHier werden alle getroffenen Zusagen eingehalten und in jeglicher Hinsicht kompetent, transparent und seriös gearbeitet.
Walther K., Viernheim
KundenstimmeSehr kompetent, zuverlässig und zielorientiert. Positiv auch, dass der Ansprech­partner ständig online erreichbar und über den aktuellen Sach­stand informiert war.
Dorothee S., Waiblingen
KundenstimmeIn einer augen­scheinlich aussichts­losen Situation, konnten die vier Detektive ein schier unglaubliches Ergebnis erzielen. Das wäre auch sechs Sterne Wert!!!!
Wilhelm R., Leipzig