Eine Detektei in Konstanz muss schon mal eingreifen, wenn aus einer glücklichen Familie ein Scherbenhaufen wird.

Die schöne Stadt Konstanz, gelegen am Bodensee, hinterlässt mit Ihren ca. 79.000 Einwohnern einen idyllischen Eindruck.

Konstanz bietet zwei Universitäten und eine Wirtschaft, die ständig wächst. Durch die Nähe zur Schweiz gibt es eine Vielzahl von Konstanzer Bürgern, die ihren Lebensunterhalt in der Schweizer Stadt Kreuzlingen verdienen, ihren Lebensmittelpunkt aber in Konstanz aufgebaut haben. So ist es in Konstanz auch nicht unüblich, dass Familien mit Deutscher und Schweizer Nationalität zusammenleben. Doch was passieren kann, wenn aus dem Familienglück plötzlich ein Familiendrama wird, beschreibt ein Fall der Kindesrückführung der Detektei Lentz® aus Konstanz:

Die Mutter der dreijährigen Lena ruft verzweifelt bei der Detektei in Konstanz an und schildert ihre Situation. Der Detektiv erfährt, dass der gebürtige Schweizer Vater nach einem heftigen Streit die Tochter in die Schweiz entführt hat und sie dort seit mehreren Tagen versteckt hält. Die Mutter kann der Detektei nur Vermutungen mitteilen, wo sich Vater und Tochter aufhalten könnten.  Die Mutter hat das alleinige Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Wie sieht die Vorgehensweise der Detektei in Konstanz aus?

Was muss der Detektiv in diesem prekären Fall beachten?

Es ist wichtig, dass die Detektive professionell vorgeht. Die Detektive aus Konstanz müssen zunächst den genauen Aufenthaltsort des Kindes lokalisieren. Die sehr guten Verbindungen im In-und Ausland der Detektei Lentz® sind hierbei sehr vorteilhaft. Nachdem die Detektive den genaue Aufenthaltsort festgestellt haben, wird zunächst der Tagesablauf des Kindes durch eine drei bis fünftägige Observation (Beobachtung) festgestellt. In Konstanz wird die Mutter ständig über die neuen Beobachtungen informiert. Selbst Fotos und Videos können die im Einsatz befindlichen Detektive der Mutter in Konstanz über den verschlüsselten LentzMembersclub® tagesaktuell zur Verfügung stellen. Damit vermittelt die Detektei in Konstanz der Kundin ein Gefühl von Sicherheit, denn ihrem Kind geht es gut.

Meist wird nach der Observation des Kindes durch die Detektei eine Vertrauensperson hinzugezogen, die das Kind kennt.

Dadurch ist es möglich das Kind an einen gefahrlosen Ort zu lenken und in Sicherheit zu bringen. Der Detektiv vor Ort muss die Rückführung nach Deutschland, in diesem Beispiel nach Konstanz, detailliert organisiert und durchdacht haben, um auch rechtlich keine Straftat zu begehen.

Die strukturierte Abwicklung durch die Detektei in Konstanz ist notwendig, da oftmals nur wenig Zeit bleibt, das Land zu verlassen, bis das Verschwinden des Kindes bemerkt wird. Möglichst „geräuschlos“ sollen die Detektive zusammen mit dem Kind das Land verlassen, ohne Aufsehen bei Behörden oder Einwohnern zu erregen. Ist die Kindesrückführung fachkundig durch die Detektei in Konstanz geplant, dann ist das Kind bereits auf dem Weg zur Mutter, bevor der Vater das Verschwinden überhaupt bemerkt.

Die Detektei Lentz® ist auch zur Lösung für heikle Familienangelegenheiten der richtige Ansprechpartner. Sie erreichen die Detektei in Konstanz kostenfrei unter der Telefonnummer: 0800 - 88 333 11.  

Detektei Lentz Broschüre
Video-beratung

Kundenstimmen
Kundenbewertungen fr Detektei Lentz & Co. GmbH
4.9 / 5 aus 467 Meinungen
Die Lentz Detektei ist sehr kompetent und arbeitet effizient. Das Detektivbüro ist sehr zu empfehlen.
Jesko Luciano, 60329 Frankfurt am Main
Mit unglaublichem Biss und dem Anspruch nicht verlieren zu wollen hat die Detektei Lentz von Anfang an einen roten Faden verfolgt, der schluss­endlich den Erfolg für uns gebracht hat.
K.H. Reichelt, Wolfsburg
Beobachtung bei Unterhalts­streitigkeiten: Bin sehr zufrieden, mit der sehr kompetenten Beratung und Bedienung von Anfang an bis zum Schluß. Sehr zu empfehlen. Ins­be­sondere die stichhaltigen und auf den Punkt gebrachten Berichte lobten auch meine Anwälte.
Wolf-Peter H., Köln

Unsere Detektive sind

IHK Kassel-Marburg Zertifikat ZAD geprüfter Privatermittler
(Personenzertifikat)