Nach dem Urlaub: Der Partner hat sich plötzlich verändert! Ist der Grund eine heimliche Urlaubsliebe?

Gelegenheit macht Liebe

Klarheit

Laue Sommernächte, kühle Drinks und ausgelassenes Urlaubsfeeling. In einem fremden Land wollen viele den tristen Alltag hinter sich lassen und neue, aufregende Abenteuer erleben. Der Partner daheim wird bei einem kleinen Flirt oder einer schnellen Affäre schnell zur Nebensache. Doch was, wenn es nicht bei romantischen Abenden am Strand bleibt und die Urlaubsromanze kurzerhand in Deutschland fortgeführt wird – sich daraus gar eine heimliche Beziehung entwickelt? „Ist der Partner nach dem Urlaub stark verändert und benimmt sich merkwürdig kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass es nicht bei einem Urlaubsflirt geblieben ist“, weiß Privatdetektiv Marcus Lentz. Der Geschäftsführer der europaweit agierenden Detektei Lentz klärt auf, wann Betroffene misstrauisch werden sollten und wie eine heimliche Beziehung des Partners aufgedeckt werden kann.

Zahlreiche Umfragen und Studien scheinen zu belegen, dass der Mensch nicht für die Monogamie geschaffen ist: Eine Studie der Göttinger Universität kam schon 2008 zu dem Ergebnis, dass 55 Prozent der befragten Frauen und 49 Prozent der Männer schon einmal fremdgegangen sind. Und auch neun Jahre später kommt eine Umfrage der Frauenzeitschrift Glamour zu ganz ähnlichen Zahlen: Anfang 2017 haben unter den Teilnehmern 39 Prozent der Frauen und 51 Prozent der Männer haben ihren Partner schon einmal betrogen. Dass Affären keine Seltenheit sind, weiß auch Chefermittler Marcus Lentz aus langjähriger Erfahrung: „Gelegenheit macht nicht nur Diebe. Gerade in ‚günstigen Momenten‘ wie einem Urlaub allein oder mit Freunden sinkt die Hemmschwelle für einen ‚One-Night-Stand’ oft sehr schnell“, so Marcus Lentz. „Was als One-Night-Stand begann, wird aber nicht selten als heimliche Affäre zu Hause fortgesetzt“, so Marcus Lentz weiter.

Sommer, Sonne, Affäre?

Warum gerade im Urlaub so viele Menschen einen Seitensprung wagen, kann ganz unterschiedliche Gründe haben und setzt sich meist aus mehreren Faktoren zusammen. Die lockere Urlaubsstimmung in Kombination mit dem ein oder anderen kühlen Drink, optische Reize und viel nackte Haut am Strand – all das verführt viele dazu, jegliche Rücksicht über Bord zu werfen und sich auf einen Flirt einzulassen. „Auch die Gefahr entdeckt zu werden, ist quasi nicht gegeben, was die Hemmschwelle für einen Seitensprung zusätzlich senkt“, berichtet Lentz.

Wenn es nicht beim Seitensprung bleibt

Nicht für alle endet mit der Abreise auch das kleine Urlaubsabenteuer. Wer im Urlaub so viel Spaß zusammen hatte, möchte das nicht so einfach beenden. Vor allem wenn der/die heimliche Liebhaber/in aus der gleichen Umgebung oder gar der gleichen Stadt kommt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der kleine Urlaubsflirt auch daheim weitergeführt wird. Das belegen auch die Fremdgeh-Studien: Nur in den seltensten Fällen bleibt es bei einem einmaligen Ausrutscher: Die meisten Fremdgänger – 41 Prozent Männer und 46 Prozent Frauen – hatten eine Affäre, die mindestens einen Monat dauerte. Bei rund 25 Prozent sogar länger als sechs Monate. Die gewohnte alte Partnerschaft, wollen die meisten dafür allerdings nicht aufgeben.

Anzeichen für eine heimliche Beziehung

Ist der Partner alleine im Urlaub, quält viele die rasende Eifersucht. Doch ist das Misstrauen angebracht oder sind die Bedenken völlig unbegründet? In der Liebe fällt es oftmals schwer rational zu denken. „Es gibt aber ein paar typische Anzeichen für ein doppeltes Spiel sind“, erklärt Privatdetektiv Lentz. Hat der Partner beispielsweise plötzlich keine Zeit mehr für gemeinsame Unternehmung oder sagt meist in letzter Minute ab? Werden plötzlich Überstunden im Job zur Gewohnheit? Oder stehen Treffen mit den Freunden auf einmal häufiger an als sonst? Dies sind alles zuverlässige Indikatoren für einen Seitensprung. Auch ein verändertes Verhalten im Schlafzimmer kann ein Hinweis sein. Sowohl keine Lust mehr auf Sex als auch neue Sexualpraktiken können auf eine Affäre hinweisen. Auf ein zusätzlich schlechtes Gewissen können ungewöhnliche Liebesbekundungen oder übermäßige Geschenke hindeuten. Verlässt der Partner zum Telefonieren das Zimmer oder lässt sein Handy nicht mehr offen liegen, sind dies oft weitere Anzeichen, dass es etwas zu verbergen gibt.

Der Ungewissheit ein Ende setzen

Geht er/sie wirklich fremd oder geht er nicht fremd? Die Ungewissheit ist für Betroffene oft das Schlimmste. Fragen und Beschuldigungen fördern jedoch nicht immer die Wahrheit zu Tage. „Viele Menschen fangen dann an, ihrem Partner hinterher zu spionieren. Durchsuchen Taschen, kontrollieren Handys und machen sich völlig verrückt“, weiß Lentz. Immer häufiger kommen auch sogenannte Spy Apps auf dem Handy zum Einsatz. „Die Nutzung von Überwachungssoftware ist jedoch strafbar, das Ergebnis meist höchst unzuverlässig und häufig auch nicht aussagekräftig.“, warnt der Experte und gibt zu bedenken: „Der Verdacht könnte schließlich auch falsch sein. Entdeckt der Partner dann die Überwachung, kann dieser Vertrauensbruch schnell zum Ende der Beziehung führen.“

Detektive als Beziehungsretter?

Wer die Situation nicht mehr aushält und endlich Klarheit schaffen möchte, sollte deshalb über den Einsatz einer professionellen Detektei nachdenken. „Untreue und Betrug sind seit jeher eines der Haupteinsatzgebiete von Detektiven, nicht nur in unserer Detektei“, erklärt Lentz. „Auch wir ermitteln schon seit 1995 auf diesem heiklen Gebiet.“ Diskretion und die Einhaltung des rechtlichen Rahmens sind dabei oberstes Gebot. Durch unauffällige Observierung der Zielperson und begleitende Ermittlungen haben die erfahrenen und ZAD geprüften Privatermittler (IHK) unserer Frankfurter Detektei bundesweit eine sehr hohe Erfolgsquote bei der Überführung von Fremdgängern. Denn in den meisten Fällen bestätigen sich leider die Befürchtungen der Betrogenen. Um sich selbst ein genaues Bild von der Situation zu machen, erhält der Auftraggeber nach Abschluss der Ermittlungen einen detaillierten Bericht und meist unwiderlegbare visuelle Dokumente – sodass endlich Gewissheit herrscht. „Aber manchmal können wir den Verdacht auch zerstreuen und durch unsere Ermittlungen verlorenes Vertrauen wiederherstellen“, berichtet Lentz. Statt zum Übermittler der meist schmerzhaften Wahrheit, können Detektive so auch zum Beziehungsretter werden und helfen, schon verloren gegangenes Vertrauen wiederherzustellen.


Zurück zur Newsübersicht
Aktuelle News News Archiv

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

KundenstimmeLeider verlief unsere An­gelegen­heit anfangs nicht so positiv, mit der ersten Detektei die uns betreute. Wir suchten uns dann eine Neue, in diesem Fall die Lentz Gruppe und fühlten uns gleich pro­fess­ionell und gut betreut. Da wir nun die Unter­schiede aus eigener Erfahrung kennen, können wir sagen, dass bei der Lentz Gruppe echte Profis am Werk sind.
Joachim S., Köln
KundenstimmeIn einer augen­scheinlich aussichts­losen Situation, konnten die vier Detektive ein schier unglaubliches Ergebnis erzielen. Das wäre auch sechs Sterne Wert!!!!
Wilhelm R., Leipzig
KundenstimmePrädikat besonders wertvoll. Ein ausgewogenes Detektiv-Team stand uns kurzfristig zur Verfügung. Alles recht Patent und exklusiv gesteuert. Ein Team. Ein Ziel. Ein Erfolg.
Dr. Robert F., Basel