Geht mein Partner fremd? Diese Anzeichen können darauf hindeuten

Ist der Partner an deiner Seite treu? Es ist eine Frage, die sich viele Menschen, die in einer Beziehung stecken stellen. Leider passiert der Seitensprung häufiger als wohl so mancher vermuten wird: Statistiken belegen, dass etwa jeder zweite Mann und rund 40 Prozent der Frauen in Deutschland schon einmal während einer festen Beziehung fremdgegangen sind. Meist gibt es gewisse Anzeichen, die darauf hindeuten können, dass deine Partnerin oder dein Partner sich anderweitig vergnügt.

Wo fängt Fremdgehen an?

Jedes Paar definiert einen Seitensprung anders. Oft hat sogar nicht einmal etwas mit Sex zu tun. Einen Bruch gibt es schon für viele, wenn der Ehepartner oder Lebenspartner fremdflirtet. Bei anderen Partnern gilt erst ein Kuss, intimes Berühren oder Sex als Treuebruch. Besonders schmerzhaft wird es für viele, wenn Gefühle im Spiel sind.

Fremdgehen muss jedoch nicht direkt das ‚Aus‘ für eine ansonsten gute Beziehung bedeuten. Wenn es sich um einen einmaligen „Ausrutscher“ handelt, lässt sich die Beziehung oft wieder kitten. Beide müssen sich jedoch offen und ehrlich mit dem Vorfall auseinandersetzen, um das verlorene Vertrauen langsam wieder aufzubauen.

Es beginnt mit einem Bauchgefühl

Es beschleicht sie das seltsame Gefühl, dass der Partner nicht wirklich treu ist. Zugegeben: Ein bisschen Eifersucht in einer Beziehung ist normal. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem man der Sache nachgehen will.

Dabei gibt es eine ganze Reihe von Anzeichen, denen sie entweder selbst auf den Grund gehen können. Alternativ können sie einen Profi mit der Angelegenheit beauftragen. Gewissheit bekommen sie Sicherheit bei einer gut strukturierten und professionellen Detektei.

Wichtig ist, den eigenen Partner nicht auf den Verdacht anzusprechen! Er wird es ohnehin nicht zugeben, wenn es so sein sollte und nur misstrauisch werden, was die Beweissicherung durch unsere Detektei dann wiederum erheblich erschwert.

Die häufigsten Anzeichen für Fremdgehen in der Partnerschaft lesen Sie hier. Weitere Anzeichen können sein:

Verändertes Verhalten am Smartphone

Deine Partnerin oder dein Partner beschäftigt sich mehr mit dem Handy als sonst. Zudem fehlt das typische Bing! –der Ton für eintreffende Nachrichten ist längst abgeschaltet. Der Blick wandert alle paar Minuten in Richtung Mobiltelefon. Auf Nachfragen, wer denn da schreibt, wird schnell mit „ach niemand“ oder „verwählt“ geantwortet oder die Namen von guten Freunden genannt. Ein weiteres Indiz: Das Handy liegt immer mit dem Display nach unten.

Ungewohnte Gerüche

Wenn die Partnerin oder der Partner plötzlich nach Pommes und Burger riecht, obwohl es normalerweise nicht auf dem Speiseplan steht, muss das noch kein Warnsignal sein. Riecht der Mann aber plötzlich nach ganz anderem Parfum oder die Frau nach einem starken Männerduft, sollten die Alarmglocken klingeln. Auch sofortiges Duschen nach dem heimkommen dient oft dazu, sich als Fremdgänger „reinzuwaschen“.

Stundenlang nicht erreichbar

Eigentlich wollte sie oder er nach Feierabend nur noch schnell bei einer Freundin etwas abholen oder noch ein Projekt auf der Arbeit fertigstellen. Ist ja eigentlich kein Problem und sollte kein Thema in einer Beziehung sein. Ist der Partner aber dabei häufig über einen längeren Zeitraum telefonisch nicht erreichbar, stimmt wohl etwas nicht. Auch wenn oft erzählt wird: „da war ein Funkloch“ oder „mein Akku war leer“ sowie „ich hatte mein Handy auf lautlos“ sollte dies als weiteres Indiz ansehen.

Streitigkeiten wegen Kleinigkeiten

Wegen jeder Nichtigkeit wird sich gestritten und du kassierst einen Rüffel nach dem anderen. Deine Partnerin oder dein Partner kritisiert außerdem ständig deinen Lebensstil und du wirst häufiger mit anderen Leuten verglichen, frei nach dem Motto: „Der zieht sich wenigstens ordentlich an“ oder „Sie hat den Haushalt im Griff“.

Nicht immer nur an das andere Geschlecht denken!

Auch gleichgeschlechtliche ‚Ausrutscher‘ kommen sehr häufig vor. Meist einfach weil der gelangweilte Partner – egal ob männlich, oder weiblich – mal etwas neues ausprobieren möchte.

Wie sollten sie sich verhalten, wenn der Verdacht immer härter wird?

In langjährigen Beziehungen kommt irgendwann der Punkt, an dem der Alltag Einzug hält. Die romantischen Dinner werden seltener, Blumen gibt es oft nur noch zu besonderen Anlässen und Sex kommt ebenfalls häufig zu kurz. Wenn Paare an diesen Punkt in der Beziehung kommen, kann es vorkommen, dass sich der Partner und/oder die Partnerin ihre Bestätigung in anderen Betten suchen.

Wenn sie einen begründeten Verdacht hegen, nagt dieser dauerhaft an ihnen und ihren Gefühlen. Das Misstrauen frisst sie seelisch auf. Allerdings bringt ihnen das Abwarten nicht wirklich viel. Im Gegenteil: der Frust und die negativen Gefühle wachsen stetig weiter.

Was tun? In einer idealen Partnerschaft ist man immer ehrlich und spielt mit offenen Karten, folglich wäre eine direkte Nachfrage der beste Weg – doch welche Beziehung ist schon ideal. Wenn der verdächtigte Person nicht fremdgeht, wird sie sicher innerlich verletzt sein und das Vertrauen ist nachhaltig erschüttert. Wird der Partner oder die Partnerin aber ertappt, wird er sicher erstmal keine Skrupel haben, die Affäre abzustreiten, so bleibt wohl nur das Beauftragen eines Privatdetektivs, um endlich Sicherheit zu bekomme, zumal es nicht immer eine Affäre mit Gefühl sein muss. In den letzten Jahren häufen sich bei unseren Privatdetektiven auch Fälle, in denen ein Sugarbabe der Grund für den ‚Ausrutscher‘ ist. 

Der Betrogene hat ein Recht auf die Wahrheit!

Die liefern ihnen unsere Privatdetektive schnell und diskret – versprochen! Lieber die zunächst vielleicht schmerzhafte Wahrheit erfahren, als monatelange Ungewissheit – oder sogar mit falschen Vorwürfen ihren Partner zu verkraulen.

Am Ende zählt doch schließlich, dass es dem Betrogenen besser geht – mit oder ohne Beziehung.

Bilder: © Lentz & Co. GmbH

Über die Autorin: Rebecca Maxheimer

Rebecca Maxheimer

Shannon R. Schreuder, Jahrgang 1993, ist seit 2012 in unserem Team tätig. Die gelernte KFZ-Mechatronikerin absolvierte nach ihrem Fachabitur die Ausbildung zur ZAD geprüften Privatermittlerin – IHK und verfügt über eine mehrjährige Observationserfahrung im In- und Ausland; darunter auch bei komplexen Einsätzen in Ghana, Japan, Neuseeland und den Vereinigten Staaten und ist zudem ausgebildete Mediatorin (Univ.) und geprüfte Qualitätsmanagementfachkraft – TÜV.
In ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit beim Wakeboarden und Motorradfahren mit ihrem Ehemann.

Nehmen Sie Kontakt auf.

Zurück zur Newsübersicht

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
KundenstimmeDas gesamte Team hinterließ schon bei der Auftrags­bearbeitung einen sehr guten Eindruck. Auch vor dem Arbeits­gericht ließen sich die vier Detektive vom gegnerischen Anwalt nicht ins Boxhorn jagen und nicht verunsichern. Absolut empfehlenswert!
Lars K., Aachen
KundenstimmeIn einer komplexen arbeits­rechtlichen Aus­ein­ander­setzung mit einem von der Arbeit frei­gestellten Mit­arbeiter der zweiten Führungs­ebene haben wir die Detektei Lentz eingeschaltet. Die Detektive arbeiteten sehr rasch und ergebnis­orientiert, so dass die Angelegenheit letztlich sehr erfolgreich für uns abgeschlossen werden konnte. Wir empfehlen dieses Unter­nehmen gerne weiter!
Dr. Daniel T., München
KundenstimmeIch bin sehr zufrieden und fühlte mich gut aufgehoben und fair behandelt
Volker R., Heppenheim
Top Dienstleister 2022 - ausgezeichnet.org
Mandantenbewertung

Im Detail sehen die Bewertungen durch unsere Mandanten wie folgt aus:

Beratungsqualitätdurchschn. Bewertung: 5
Auftragsbearbeitungdurchschn. Bewertung: 5
Ergebnisqualitätdurchschn. Bewertung: 5
Tätigkeitsberichtedurchschn. Bewertung: 5
Transparenzdurchschn. Bewertung: 5
Vertragsgestaltungdurchschn. Bewertung: 5
Erreichbarkeitdurchschn. Bewertung: 4
Zuverlässigkeitdurchschn. Bewertung: 5
Gesamtdurchschn. Gesamtnote: 4,91
Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!
Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!
Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten
Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten
Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz
Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz
Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler - IHK
Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler – IHK
Niemals Subunternehmer!
Niemals Subunternehmer!