Pssst… (Feind hört mit!)

Genau dies dachte sich wohl auch der Geschäftsführer einer mittelständigen Firma in Kiel, als er über unsere Niederlassung in Hamburg den Kontakt zu uns suchte.

Das Unternehmen befand sich seit rund einem Jahr in einem erbitterten Rechtsstreit zu einem Wettbewerber. Dieser Wettbewerber war erstaunlich gut über sämtliche Prozessstrategien unseres Mandanten informiert – zu gut, wie der Anwalt unseres Mandanten fand und äußerte erstmals bei einem vertraulichen Gespräch in den Räumen seiner Anwaltskanzlei den Verdacht des Abhörens.

Nachdem unsere Auftraggeberfirma Social Engineering, also Informationsabfluss durch eigene Mitarbeiter, zu fast 100% ausschließen konnte, wurde unser Spezialteam Lauschabwehr eingeschaltet.

An einem Wochenende im April suchten drei unserer Techniker von Samstag-Abend bis Sonntag-Nachmittag die rund 800m² Bürofläche unseres Mandanten mit modernster Technik ab und fanden an zwei Stellen im Besprechungsraum, einer Stelle im Büro des Geschäftsführers und einer weiteren Stelle im Büro eines der Prokuristen auch insgesamt vier entsprechende Abhörgeräte die dort – wie weitere Ermittlungen und Messungen der Restspannung der teils in die Geräte verbauten Batterien ergaben – schon über mindestens cica sechs Monate verbaut gewesen sein müssen. In einem Fall war das Abhörgerät an das Stromnetz angeschlossen, was sogar einen zeitlich unbegrenzten Betrieb ermöglicht hätte.

Nach Abschluss unserer Arbeiten zeigte sich der Geschäftsführer sichtlich geschockt. „Ich dachte, sowas gibt`s nur im Fernsehen, oder bei DAX-Unternehmen. Dass ich das mal selbst live erleben würde, hätte ich mir niemals träumen lassen.“ Damit bestätigt sich aber wieder einmal, die stetig steigende Anzahl von Abhörversuchen im deutschen Mittelstandsgewerbe.

Der Anwalt unserer Mandantin schaltete nicht nur umgehend die Polizei ein, sondern informierte auch das Gericht über die gefundenen Abhörgeräte. „Die Kosten für Ihre Detektei, waren mehr als gut angelegt“, so der Geschäftsführer abschließend. Auch eine intensive Beratung über die Möglichkeiten des vorbeugenden Abhörschutzes, wurde durch unsere Techniker zum Abschluss unserer Tätigkeit als Serviceleistung noch kostenfrei erbracht.

Über den Autor: Gernot Zehner

Gernot Zehner

Der 57jährige Gernot Zehner ist Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik, ausgebildeter Abhörschutztechniker, hat einen behördlichen Hintergrund und leitet unseren Technischen Abschirmdienst bereits seit dem Jahr 2000 hauptberuflich und führt mit seinem Team Lauschabwehr- und Abhörschutzeinsätze in ganz Europa durch.

In diesem Bereich ist Herr Zehner auch in der Mandantenbetreuung in deutscher und italienischer Sprache aktiv.
In seiner Freizeit ist der zweifache Vater leidenschaftlicher Hobbyfunker und in seiner Gemeinde politisch sehr aktiv.

Nehmen Sie Kontakt auf.

Zurück zur Newsübersicht

Hier kommen die zu Wort, die es wirklich wissen müssen: unsere Mandanten

Kundenbewertungen für Detektei Lentz & Co. GmbH
KundenstimmeIn einer augen­scheinlich aussichts­losen Situation, konnten die vier Detektive ein schier unglaubliches Ergebnis erzielen. Das wäre auch sechs Sterne Wert!!!!
Wilhelm R., Leipzig
KundenstimmePrädikat besonders wertvoll. Ein ausgewogenes Detektiv-Team stand uns kurzfristig zur Verfügung. Alles recht Patent und exklusiv gesteuert. Ein Team. Ein Ziel. Ein Erfolg.
Dr. Robert F., Basel
KundenstimmeWir sind höchst zufrieden. Die Ermittler haben sich der An­gelegen­heit mit einer hohen Präzision an­ge­nommen, die schnellen Wege gefunden und den Auftrag bravourös bearbeitet. Hoch­achtung und Respekt!
Günter K., Geschäftsführer, Hamburg
Top Dienstleister 2021 - ausgezeichnet.org
Mandantenbewertung

Im Detail sehen die Bewertungen durch unsere Mandanten wie folgt aus:

Beratungsqualitätdurchschn. Bewertung: 5
Auftragsbearbeitungdurchschn. Bewertung: 5
Ergebnisqualitätdurchschn. Bewertung: 5
Tätigkeitsberichtedurchschn. Bewertung: 5
Transparenzdurchschn. Bewertung: 5
Vertragsgestaltungdurchschn. Bewertung: 5
Erreichbarkeitdurchschn. Bewertung: 4
Zuverlässigkeitdurchschn. Bewertung: 5
Gesamtdurchschn. Gesamtnote: 4,91
Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!
Eigene Ansprechpartner – kein Callcenter!
Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten
Überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquoten
Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz
Bei Bedarf rund um die Uhr im Einsatz
Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler - IHK
Nur qualifizierte ZAD geprüfte Privatermittler – IHK
Niemals Subunternehmer!
Niemals Subunternehmer!